Gepostet von herr.filmtanz am Mai 10, 2020

NUR DIE SONNE WAR ZEUGE | René Clément | TV-Tipp am So.

pleinsoleil1960So. 10.05.2020 um 20:15 Uhr auf ARTE.

Der amerikanische Millionärssohn Philippe führt ein Leben in Saus und Braus. Er verbringt seine Zeit mit seiner Freundin Marge in Italien. Philippes Vater missfällt der Lebensstil seines Sohnes. Er engagiert Tom Ripley, der Philippe in die Staaten zurückholen soll. – Mit Alain Delon und Marie Laforêt. Regie: René Clément.



Der amerikanische Millionärssohn Philippe Greenleaf (Maurice Ronet) genießt sein Leben lieber mit seiner Freundin Marge Duval (Marie Laforêt) in Italien, als sich zu Hause um die Geschäfte zu kümmern. Sein Vater beauftragt daraufhin Tom Ripley (Alain Delon), der behauptet, Philippe vom College zu kennen, seinen Spross in Italien zu finden und ihn zur Heimkehr zu bewegen. 5.000 Dollar hat er ihm dafür versprochen, aber als Ripley Philippe gefunden hat, denkt er gar nicht an den Heimflug. Er möchte auch einmal das ‚Dolce vita‘ genießen und er hat mehr im Sinn. Weshalb sollte er sich mit 5.000 Dollar abspeisen lassen, wenn er wesentlich mehr haben kann? Dafür muss er allerdings einige Demütigungen des doch recht überheblichen Lebemanns über sich ergehen lassen. Als die beiden alleine auf einer Bootstour unterwegs sind, passiert es: Tom bringt Philippe um und kehrt alleine zurück. Marge erzählt er, Phiilppe sei durchgebrannt und habe sie verlassen. Von da an beginnt Tom Ripley sein Doppelspiel: Während er für Marge noch immer Tom ist, schlüpft er für die meisten anderen in die Haut von Philippe Greenleaf. Brenzlig wird es, als Freddy Miles (Billy Kearns), ein Freund von Philippe, das Doppelleben bemerkt.

sonne1

Von René Clément, mit Maurice Ronet, Marie Laforêt und Alain Delon.
(Drama, Thriller, Frankreich, Italien, 1959)

Print Friendly
Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *