Gepostet von herr.filmtanz am Mai 26, 2014

Der Schnee am Kilimandscharo [RatingOnly]

[25.05.2014 #1325] Der Schnee am Kilimandscharo (2011, Frankreich, Les Neiges du Kilimandjaro)

Les_neiges_du_Kilimandjaro

Michel (Jean-Pierre Darroussin) lebt zufrieden mit seiner Frau Marie-Claire (Ariane Ascaride) in Marseille. Die beiden sind seit 30 Jahren ein glückliches Paar und sie lieben sich und ihr Leben. Die Kinder und Enkelkinder wohnen in der Nähe, sie schätzen ihre engen Freunde und sind stolz auf ihr politisches Engagement in der Gewerkschaft. Selbst als Michel einige der Hafenarbeiter entlassen muss und sich aus Solidarität selbst kündigt, trübt das seine Existenz nicht durchgreifend. Diese elementare Zufriedenheit wird aber jäh zerrüttet, als zwei maskierte und bewaffnete Männer Michel und Marie-Claire beim Nachtessen bei Freunden überfallen, fesseln und ihre Ersparnisse stehlen. Der Schock sitzt tief und die Wut steigt, als Michel erfährt, dass der Überfall von einem jungen ehemaligen Arbeitskamerad organisiert wurde, der ebenfalls die Stelle verlor.

Der Regisseur von ‚Der Schnee am Kilimandscharo‘, Robert Guédiguian, ist ein französischer Filmregisseur deutsch-armenischer Abstammung. Sein Vater arbeitete im Hafen von Marseille. Guédiguian interessierte sich schon früh für Politik und war zeitweise auch in der Kommunistischen Partei Frankreichs aktiv. In seiner Heimatstadt Marseille dreht der überzeugte Linke unerschütterlich Filme über und für die Arbeiterklasse, meistens mit Ariane Ascaride und Jean-Pierre Darroussin.
Regie: Robert Guédiguian, Darsteller: Jean-Pierre Darroussin, Ariane Ascaride, Marilyne Canto, Gérard Meylan, Grégoire Leprince-Ringuet

Print Friendly
Post Rating
Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *