Posted by herr.filmtanz on Mar 24, 2020

8 FRAUEN | François Ozon | TV-Tipp am Di.

8femmes

Di. 24.03.2020 um 22:05 Uhr auf ServusTV.

Mitreißende Melange aus trivialem Krimi, Drama, Musical, Satire und Porträtstudie, zugeschnitten auf acht faszinierende Darstellerinnen, die virtuos mit ihrer jeweiligen Ausstrahlung spielen. Ein betont antinaturalistisches, subtil und stilsicher inszeniertes Spiel voller kluger Anspielungen auf die Filmgeschichte. (Filmdienst)


Frankreich in den 50ern. Die mondäne Gaby (Catherine Deneuve) hat ihre im Internat studierende Tochter Suzon (Virginie Ledoyen) vom Zug abgeholt, um sie auf den verschneiten Familienlandsitz zu bringen, wo man in großer Runde das Weihnachtsfest begehen will. Doch kaum sind die Frauen angekommen, bricht in der Villa das Chaos aus, und statt einer schönen gibt’s eine mörderische Bescherung: Familienoberhaupt Marcel (Dominique Lamure) liegt mit einem Messer im Rücken mausetot in seinem Bett! Da die Telefonleitung gekappt wurde und draußen ein Schneesturm tobt, kann die Gesellschaft nicht mit Hilfe von außen rechnen. Acht Frauen sind in dem Landhaus eingesperrt: die elegante Gaby, ihre Töchter Suzon und Catherine (Ludivine Sagnier), die etwas altersschwache Großmama, Gabys verklemmte und zickige Schwester Augustine (Isabelle Huppert), das durchtriebene Zimmermädchen Louise (Emmanuelle Béart), die undurchsichtige Haushälterin Madame Chanel (Firmine Richard) sowie Marcels verstoßene Schwester Pierrette (Fanny Ardant). Jede von ihnen birgt ein Geheimnis, und im Laufe der Zeit wird klar, dass jede ein Motiv gehabt hätte, den guten Marcel ins Jenseits zu befördern. Eine von ihnen muss schuldig sein. Doch welche ist es?

8_frauen

Von François Ozon, mit Emmanuelle Béart und Isabelle Huppert.
(Drama, Krimi, Komödie, Musikfilm, 50er, Frankreich, 2002)

Print Friendly
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *