Posted by herr.filmtanz on Aug 19, 2014

Molière auf dem Fahrrad

[17.08.2014 #1403] Molière auf dem Fahrrad (Alceste à bicyclette, Komödie, Frankreich, 2013)

moliere-auf-dem-fahrrad1

Fabrice Luchini ist ein französischer Schauspieler, welchen ich sofort von der Leinwand atmen kann. Ich erinnere mich sofort an den Thriller In ihrem Haus und natürlich auch Nur für Personal! 😀

Serge Tanneur (Fabrice Luchini) lebt zurückgezogen auf der Insel Île de Ré, sie liegt etwa 1,6 sm westlich von La Rochelle, oh Himmel ist das schön da :-) Eigentlich will Serge hier nur seine Ruhe haben, doch kommt ihm da Gauthier Valence (Lambert Wilson) eines Tages besuchen. Er möchte Molières Stück “Der Menschenfeind” (Le Misanthrope) verfilmen. 

Serge und Gauthier Proben erst mal eine Woche Molières Stück “Der Menschenfeind”. Ein Wechsel zwischen der Sprache des Theaters des 17. Jahrhunderts und der realen Welt. Wohltuende Dialoge und Szenen mit diesem von mir sehr geliebten französischem Humor. Lustig für mich selbst war als ich mich plötzlich ertappte bei dem Gedanken, sprechen die jetzt noch mit der Sprache des 17. Jahrhunderts oder in unsere Zeit. Im meinem Gehirn hat sich dann die Probe für das Stück, mit ihren wunderbaren Versen mit der realen Welt und der Handlung in dem Film vermischt, einfach wunderbar 😀

fahrrad2

Fabrice Luchini bringt mich auch ohne auch nur einen Ton zu sagen nur mit seiner Mimik zum Lachen, ganz toll und im Herzen fühlbar, warum auch die Franzosen ihn sie lieben 😀

Fazit: Es war eine Reise auf die fantastische Insel Île de Ré, nahe La Rochelle. Ich habe mich mit Molière auf das Rad geschwungen, habe mich sogar vorher rasiert, um das Menschenumfeld zu atmen. Ich alterniere nicht mehr, ganz genau, großartig. Kopf oder Zahl ist Geschichte 😀

“Tief ist Verderbnis in unserer Zeit. Darum will ich lieber alle Menschen meiden. Was denn, gegen meinen Widerpart entscheiden ? Gesetz und Recht und Charme und Ehrbarkeit. Es sind die Menschen die wahren Wölfe. Darum sage ich mich auf ewig los von euch.”

Mit Molières Stück “Der Menschenfeind” hatte ich mich bis jetzt noch nicht beschäftigt, habe aber nach dem Film richtig Lust in diese Sprache und seine Gedanken abzutauchen. Man muss Molière nicht gelesen haben um diesen sympathischen Film zu verstehen, ich hätte es mir aber für mich selbst gewünscht.

// Einst war Serge Tanneur (Fabrice Luchini) ein gefeierter Schauspielstar, doch mittlerweile lebt er zurückgezogen in einem maroden Haus auf der Île de Ré und hat der Schauspielerei abgeschworen. Eines Tages taucht sein alter Weggefährte Gauthier Valence (Lambert Wilson) bei ihm auf. Gauthier plant eine Produktion von Molières ‘Der Menschenfeind’ und will Serge unbedingt dabei wissen. Zwar gibt sich Serge zunächst unnachgiebig, doch ausgerechnet die Rolle des Alceste aus diesem Stück wollte er schon immer spielen und so lässt er sich zu gemeinsamen Proben überreden. Allmählich öffnet sich der einsiedlerische Serge, verbringt vergnügliche Stunden mit Gauthier und lernt dabei die hübsche Francesca (Maya Sansa) kennen. Doch dann geraten das wahre Leben und die Welt des Theaters aneinander – Freundschaft trifft auf Eitelkeiten und Liebe auf Verrat.
Regie: Philippe Le Guay, Schauspieler: Lambert Wilson, Fabrice Luchini, Maya Sansa, Camille Japy, Stéphan Wojtowicz, Julie-Anne Roth, Laure Calamy

© Alamodefilm

alceste_a_bicyclet2

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *