Posted by herr.filmtanz on Aug 22, 2014

Kristy | Horror | Rating

[21.08.2014 #1407] Kristy – Lauf um dein Leben (Radom, Horror, USA, 2014)

Kristy1

Justine Wills (Haley Bennett) hat kein Geld um wie die anderen auf dem Campus Thanksgiving mit ihrer Familie zu verbringen. Sie verbleibt auf dem Campus ganz alleine. Der Gedanke daran hat mich schon sehr fasziniert, ein riesiger Campus ganz für mich, du kannst machen was du willst. Als sich Justine kurz in einen Store begibt und einer ziemlich kaputten psychopathischen Frau begegnet, wird sich ihre Rückkehr auf den Campus sehr ungemütlich gestalten. Auch weitere psychopathische Alu-Fressen – ich nenne sie so, weil sie Masken aus Aluminium Folie tragen-, werden ihr das Leben richtig schwer machen.

Eigentlich hätte man in diesem scheinbar gesetzlosen Biotop auf dem Campus alles drehen können, z.B. auch einen richtig schlimmen Torture-Horror-Film oder auch einen Horror-Thriller der die Zuschauer mit psychologischer Brechstange an das Limit bringt. Dem ist aber nicht so. Wir baden uns in diesem Horrorfilm weder in der Darstellung expliziter Gewalt, noch in einem gekonnten Spiel, welches direkt an die Angst des Zuschauers ankoppelt.

Kristy_-_07

Es ist ein gelungenes Spiel mit Licht und Schatten und auch einer Justine Wills (Haley Bennett), mit welcher sich zeigen wird, wer ist Opfer und wer ist Täter, die Alu-Fressen oder Sie. Kein schlechter Ansatz, im Abgang aber stellenweise zäh gelungen. Dem Regisseur gelingt es einfach nicht den Raum vor der Leinwand mit dieser fühlbaren Horror-Angst und Energie zu füllen, wie man sie erwartet hätte.

Aber gemessen an den zu vielen zu schlechten Horror-Filmen sonst, bewegt sich dieser Horror-Film doch leicht über dem Mittelmaß. Kann man anschauen, man überlebt aber auch ohne.

Nachdem die meisten Studenten über die Feiertage nach Hause zu ihren Familien gefahren sind, verbringen Justine Wills (Haley Bennett) und einige ihrer Freundinnen Thanksgiving alleine auf dem abgelegenen Campus ihrer Universität. Doch während sich die junge Gruppe auf einige gemütliche Tage einstellt, ahnt keiner von ihnen, dass sie schon längst von einem unbekannter Killer ins Visier genommen wurden.

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *