Posted by herr.filmtanz on Jun 23, 2017

Poski poskea vasten | Mittsommernachtstango | Viviane Blumenschein | Filmbesprechung

mittsommernachtstango-05

“Sie haben völlig verdrängt, dass er in Finnland geboren wurde, der Tango … Wir haben auch den Walzer erfunden, den uns die Österreicher geklaut haben, aber das war früher.” *Aki Kaurismäki*

Das sind die bescheidenen Worte zur Einleitung von Aki Kaurismäki zu dem Film. Die drei argentinischen Tango-Musiker aus Buenos Aires werden in dieser Dokumentation ihre Reise nach Finnland antreten, um den Erfinder des Tangos, die Finnen, kennenzulernen. Für sie ist das anfänglich mehr eine Reise, bei denen die drei denken “Tango, erfunden in Finnland, die spinnen die Finnen”.

Mittsommernachtstango_800aSa. 23.06,2017, um 20:15 Uhr auf 3SAT.

Ich gebe zu, ich habe mich vorher noch nie mit der Sprache des Tangos im Herzen beschäftigt, sie aber zu Anfang, wenn die drei Tango-Musiker erzählen, sofort fühlen können. Großartige Worte, aufgenommen in dem hektischen und lauten Buenos Aires. Mit diesen Worten geht man mit ihnen auf die Reise nach Finnland, den argentinischen Tango im Herzen. Ich möchte diese Worte im folgenden zitieren.

“Buenos Aires ist eine Schwarzhaarige, die gerne eine Blondine wäre. Seit 20 Jahren versucht man, sie mit Make-up zu verschönern. Man hat ihr Rouge und Mascara aufgelegt. Sie ist ein wenig dick. Man stopft sie mit Fastfood und Hamburgern voll. Wenn sie ein Mensch wäre, würden wir uns ständig in die Haare kriegen. Je nach Tagesform würde ich ihr die Leviten lesen. Und … sie wäre eine gute Tänzerin. Sie wäre Gitarristin. Aber sie ist kein Mensch. Sie ist eine dreckige Stadt, in der es schöne Musik gibt. *Dipi*

“Mit dem Tango assoziiert man Trauer, Schmerz, Nostalgie, Sehnsucht und Ungerechtigkeit. Dinge, die nicht zu lösen sind. Argentinien ist eine junge Nation. Und gibt es erst seit 200 Jahren. Viele Gräuetaten wurden hier begangen. Das hört man im Tango. Er spiegelt all das wieder, was sich im 20. Jahrhundert ereignet hat.”

“Der Tango ist eine Musik, die mich in meinem tiefsten Inneren berührt. Ich glaube, dass das jedem Tangoliebhaber so geht. Ich bin mit dem Tango sehr eng verbunden. Meine Mutter hat mir gesagt, dass die Texte voller Gefühl sind und man deshalb viel über die nachdenken muss. Das heißt, man muss verstehen zu versuchen, was der Dichter mit seinem Text zum Ausdruck bringen wollte.”

“Leidenschaft und Sehnsucht” sind Gefühle, welche sich nur sehr schwer in Worte fassen lassen. Sehnsucht ist für mich der unglaublich intensive Moment, als einer der argentinischen Musiker an einem Seen sitzt, einer von vielen tausenden Seen in Finnland. Das besondere in diesem Moment, ich konnte dieses Gefühl der Sehnsucht, diese besondere Kraft der vollendeten Stille und Ruhe im Herzen spüren. Genau in diesem Moment hab ich die Sprache des Tangos verstanden. Diesen Moment zu erleben und dann zur Gitarre zu greifen, ehrlicher kann man die Sprache der Musik nicht aus dem Herzen ausatmen.

mittsommernachtstango-1

“Irgendwo mitten im Meer liegt ein Land, wo eine Welle gegen die Ufer der Glücklichen Inseln plätschert. Da ergötzen sich die schönsten Blumen des Lichts. Und dort lassen sich die Sorgen von morgen vergessen. Ach, könnte ich nur dieses sagenumwobene Land finden …”

mittsommernachtstango-04

Das Licht spiegelt sich in vollendeter Schönheit in einem finnischen See, als die Herzen der Musiker den Finnisch-Argentinischen Tango aus tiefstem Herzen im harmonischen Gleichklang ausatmen – Tränen der Überwältigung. Es gibt eine Sprache auf der Welt, welche niemand erfunden haben kann, es ist die Sprache der Musik, des Herzens, der Leidenschaft und der Sehnsucht. Jeder kann sie verstehen, wenn er sich dieser Sprache öffnet. “Mittsommernachtstango” ist ein Werk, welches mich durch die Sprache der Musik, meiner Liebe zu Skandinavien, sehr berührt hat. Großartig :-)

Leidenschaft, Gefühl und Sehnsucht – der Tango verbindet Generationen von heißblütigen Tänzern und Musikern. Nicht nur in Argentinien und Uruguay, sondern auch in Finnland, dem Land der Saunen, Seen und schweigsamen Menschen. Und der Heimat des Tangos, behauptet zumindest der berühmte finnische Regisseur Aki Kaurismäki. In ‘Mittsommernachtstango’ begleitet Regisseurin Viviane Blumenschein die drei temperamentvollen, argentinischen Tango-Musiker Chino Laborde, Diego Kvitko und Pablo Greco auf ihrem Roadtrip durch Finnland, auf der Suche nach den wahren Ursprüngen des Tangos. Während sie fahrbaren Ein-Mann-Saunen, endlosen Wäldern und vollen Tango-Tanzböden begegnen, entdecken die Musiker in lauen Mittsommernächten den Charme der finnischen Tango-Interpretation. Auf ihrer Reise treffen sie die finnischen Größen des Tangos – von Reijo Taipale, Sanna Pietiäinen bis M. A. Numminen – und lassen ihre Skepsis beim gemeinsamen Musikmachen mehr und mehr verfliegen. ‘Mittsommernachtstango’ ist eine humorvolle Hommage an den Tango, mit liebevollem Blick auf die Sprache der Musik, deren Melancholie unabhängig von Kultur und Herkunft verbindet.
(Regie Viviane Blumenschein, Musikfilm, Dokumentation, Argentinien, Deutschland, Finnland, 2013)

mittsommernachtstango-3 mittsommernachtstango-09Mittsommernachtstango-5

mittsommernachtstango-poster

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *