Posted by herr.filmtanz on Nov 25, 2014

Ausgerechnet Sibirien | Kritik

Ausgerechnet Sibirien  (Ralf Huettner, Road Movie, Komödie, Deutschland, Russland, 2012)

Sibirien_FINAL_A1.inddNachdem ich den Trailer zu dem Film “Ausgerechnet Sibirien” mit Joachim Król und Armin Rohde gesehen hatte, musste ich natürlich sofort an die unglaublich tolle Performanz der beiden Schauspieler in “Der bewegte Mann (1994)” denken. Die Küchenszene mit den beiden ist einfach göttlich unvergessen, und auch viele weitere Szenen mit den Beiden.

Der Film “Ausgerechnet Sibirien” kommt leider etwas überraschungsfrei aus der Leinwand. Zwar sind die ein oder anderen Szenen ganz nett, aber von einem fesselnden Filmerlebnis, bei dem man vor Lachen von der Couch fliegt, sind wir hier doch sehr weit entfernt. Richtig Spass machen die Szenen mit Joachim Król zusammen mit seinem alten Schulfreund Armin Rohde, sind aber leider nur von kurzer Dauer. Bei Joachim Król hatte ich den ganzen Film durch das Gefühl, er spielt nur mit angezogener Handbremse, was irgendwie sehr schade ist. Besonders genervt haben mich die zum Teil viel zu schnellen Schnitte in Folge, welches dann, zusammen mit dem Gefühl, ich fühle mich hier im Kino gerade sehr alleine gelassen – kann die Schwingung des Films nicht fühlen-, die Veratmung des Films etwas anstrengend gemacht hat.
Es ist sehr schade, im Besonderen wegen Joachim Król und Armin Rohde. “Ausgerechnet Sibirien” eignet sich leider nur als leichte und überraschungsfreie Zwischenmahlzeit. In dieser tollen Kulisse Russlands, atemberaubend schön, hätte auf jeden Fall sehr viel mehr gehen müssen.

Ausgerechnet_Sibirien_1

Ausgerechnet Sibirien! Matthias Bleuel (Joachim Król), pedantischer Logistiker des Modeversandhandels Fengler aus Leverkusen, lebt seit der Scheidung von seiner Frau Ilka (Katja Riemann) allein in seinem spießigen Reihenhäuschen. Da beauftragt ihn sein russlandsentimentaler Chef Fengler (Michael Degen), in eine winzige Verkaufsstelle des Unternehmens in Südsibirien zu reisen. Das hat Bleuel gerade noch gefehlt. Mit dickem Daunenmantel, Pfefferspray und Desinfektionsmittel bewaffnet, erwartet Bleuel Eis, Schnee und Gefahr. Schon als sein Anschlussflug in Novosibirsk ohne Begründung gestrichen wird, ist Bleuel aufgeschmissen und völlig überfordert von der fremden Kultur und Sprache. Zum Glück hilft ihm sein alter Schulfreund Holger (Armin Rohde) aus der Patsche. Am Ziel seiner Reise angekommen, ist nichts so wie erwartet. Und nicht nur der junge Dolmetscher Artjom (Vladimir Burlakov) gibt ihm schnell zu verstehen, dass die Uhren in Kemerovo anders ticken. Wie sehr, begreift Bleuel, als er sich bei einem Konzert auf den ersten Blick in die schorische Sängerin Sajana (Julya Men) verliebt. Ihre Stimme berührt ihn in seinem Innersten, weckt ihn wie aus einem tiefen Schlaf. Bleuel beschließt, Sajana in ihr abgelegenes Heimatdorf hinterher zu reisen. Was als Geschäftsreise anfing, wird das größte Abenteuer, das Bleuel bisher erlebt hat.
Regie: Ralf Huettner, Schauspieler: Joachim Król, Katja Riemann, Armin Rohde, Michael Degen, Vladimir Burlakov, Yulya Men

Ausgerechnet_Sibirien_4

Ausgerechnet_Sibirien_5

Ausgerechnet_Sibirien_3


[23.11.2014 #1491]

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *