Posted by herr.filmtanz on Dec 5, 2014

DIE GROSSE VERSUCHUNG | Brendan Gleeson | Kritik

Die große Versuchung (Don McKellar, Drama, Komödie, 2014)

Die-grosse-Versuchung-1

Aussterben spielen können wir auch später

Willkommen in Tickle Head, ein malerisch schöner Hafen auf einer Insel vor Neufundland. Ein wunderschönes Küstenstädtchen, welches bei mir sofortiges Fernweh erzeugt, am liebsten würde ich sofort meine Koffer packen und dort leben. Doch hier haben wir es mehr mit “Houston, wir haben ein Problem” zutun. Die Großkonzerne haben die Meere längst leergefischt, ein Überleben durch die Fischerei ist unmöglich. Passiert hier nicht schnell was, wird dieses wunderbare Küstenstädtchen, wie schon so viele vergleichbare Orte, aussterben. Einzige Rettung, ein Ölkonzern muss in das kleine Dorf investieren, und eine Firma in das Dorf einpflanzen, damit die Menschen Arbeit haben, und nicht in der nächst gelegenen Stadt arbeiten müssen.

Murray French (Brendan Gleeson) ist hier der Ortsvorsteher, und hat man Dokumentationen wie “Village at the End of the World” gesehen, ist eines klar, die Menschen müssen hier richtig Gas geben, und zwar im Galopp. Damit die Voraussetzung für die Investition des Ölkonzerns überhaupt gegeben ist, muss ein ortsansässiger Arzt in diesem Küstenstädtchen vorhanden sein.
Ich gehöre zu diesen Menschen, welche sofortig mit Kusshand nach Tickle Head ziehen würden, doch, den noch recht jungen Arzt auf Probe, Doktor Lewis (Taylor Kitsch), davon zu überzeugen, ist keine einfache Aufgabe.

Die-große-Versuchung-04-1024x682

“Die große Versuchung” kommt sehenswert leichtfüssig und mit viel Humor über die Bühne. Brendan Gleeson, welcher mir schon in “The Guard – Ein Ire sieht schwarz” unglaublich gut gefallen hat, macht auch hier richtig viel Spass. Ein Film, der sich sehr gut als Antidepressiva gegen Herbstblues eignet :-)
Am Ende hab ich dann aber doch zusammen mit Brendan Gleeson auf dem Dach eines der Häuser gesessen, mit seinen Gedanken in die Ferne geschaut und musste weinen.

In einem kleinen Küstenstädtchen auf einer Insel vor Neufundland suchen die Bewohner eine neue Einkommensquelle, nachdem der Fischereihafen aus Mangel an Fischen schon vor längerer Zeit stillgelegt wurde. Als ein Ölkonzern in Aussicht stellt, eine Fabrik auf der Insel errichten zu wollen, ist die Rettung zum Greifen nah. Einzige Bedingung ist ein niedergelassener Arzt. Einen Monat haben die Ex-Fischer Zeit, einen mondänen, jungen Großstadtmenschen davon zu überzeugen, auf der beschaulichen Insel eine Praxis aufzumachen. Damit er in ihrem Dorf bleiben will, beschließen sie, angeführt vom Ortsvorsteher Murray French (Brendan Gleeson), die Insel dementsprechend zu präparieren. Grimmige Hockeyfans wandeln sich zu reizenden Cricketspielern. Die geheimen Wünsche des Doktors Lewis (Taylor Kitsch) erfahren die Insulaner durch lückenloses Abhören seiner Telefongespräche und kompensieren das mangelnde Anglertalent des Städters mit tiefgefrorenen Prachtfischen. Sogar eine hübsche Verehrerin wird für den Arzt herbeigeschwindelt. Aber nach einiger Zeit beginnt die Fassade erste Risse zu bekommen.
Regie: Don McKellar, Schauspieler: Gordon Pinsent, Brendan Gleeson, Liane Balaban, Taylor Kitsch, Rhonda Rodgers


[16.11.2014 #1489]

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *