Posted by herr.filmtanz on Jan 1, 2015

Lone Survivor | Kurzkritik | BlogGedanken

Lone Survivor (Peter Berg, Kriegsfilm, USA, 2013)

lone-survivor-poster-dtGewalt ist ein Hilferuf und keine Lösung.

Film-Vorsätze für 2015, gibt es sowas ? Ja gibt es, für mich schon. Mir ist es eigentlich sehr egal, für wie viele Oscars dieser Film nominiert war. Sicherlich scheint die Botschaft verstanden, wir sind alles Brüder und sollten uns die Hand reichen, in Frieden, egal welcher Religion oder Rasse jemand angehört. Schenke jemanden das Leben, und du wirst beschenkt. Der Mensch hat ein wunderbares Geschenk zur Konfliktlösung von der Natur bekommen, es nennt sich Sprache. In “Lone Survivor” sprechen 40 Minuten der tödliche Klang der Waffen eine vernichtende Sprache, um sich dann endlich die Hand zu reichen. Damit es dann wirklich jeder Amerikaner schnallt – der Film war ein Hit in den USA, werden dann im Abspann die folgenden Sätze nachgereicht.

“Die afghanischen Dorfbewohner, die Marcus beschützt haben, taten dies in Erfüllung ihres zweitausend Jahre alten Ehrenkodex, bekannt als Paschtunwali.”
“Das Paschtunwali verlangt, dass ein Stamm die Verantwortung für die Sicherheit eines Menschen vor seinen Feinden übernimmt und ihn um jeden Preis schützt.”

Als dieser Satz über die Leinwand gelaufen ist, waren die amerikanischen Kinobesucher längst ihre Waffen putzen. Ich brauche um die Sinnlosigkeit der Sprache der Waffen zu erkennen keinen Film. Es ging aber um Film-Vorsätze für 2015, welche dann wie folgt lauten.

Mache einen sehr großen Bogen um solche Filme, sie erzeugen bei mir ziemlich sehr schlechte Laune, wenn ich dann anfange über die Menschheit nachzudenken. So etwas vergiftet mein Gehirn. Das gilt im besonderen auch für “The Purge 1+2”. Es geht mir um Lebe!Wesen, ich meine damit jegliche Lebensform auf Erden, welche wir mit Füßen treten.

Jeder Film-Atemzug ist viel zu kostbar. Sich die Gedanken und die Leinwand, wie mit “Lone Survivor”,  zu vergiften, bleibt aus ! 

Afghanistan 2005. Vier Soldaten der US-Spezialeinheit Navy SEALs werden mit der Aufgabe, den Aufenthaltsort eines führenden Taliban-Kämpfers zu verifizieren, auf eine Beobachtungsmission in die Berge der afghanischen Provinz Kunar entsendet. Als die Männer bei ihrem Einsatz eine folgenschwere moralische Entscheidung treffen müssen, überschlagen sich die Ereignisse. Kommunikativ abgeschnitten von ihrer Einheit sehen sich die Soldaten innerhalb kürzester Zeit einer Übermacht von Taliban-Kämpfern gegenüber. Ohne jede Fluchtmöglichkeit müssen sie sich in dem unwegsamen Gebiet der Berge Afghanistans einem schier aussichtslosen Kampf stellen, der sie nicht nur physisch, sondern auch mental an die Grenzen des menschlich Erträglichen führt.
Regie: Peter Berg, Schauspieler: Mark Wahlberg, Emile Hirsch, Eric Bana, Ben Foster, Scott Elrod, Taylor Kitsch, Jerry Ferrara, Alexander Ludwig

lone-survivor-14

[20.12.2014 #1514]

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *