Posted by herr.filmtanz on Mar 7, 2015

I Phone You | Wolfgang Kohlhaase | Jiang Yiyan (江一燕) | Tang Dan (唐丹) | Kritik

i-phone-you-1

Ein Blumenclown tanzt im Herzen

Die Chinesin Ling (Yiyan Jiang) ist Mitte Zwanzig und lebt in Chongqing China). Sie arbeitet dort als kunterbunter Blumenclown im Blumenladen ihrer Familie. Nach einer Affäre mit dem Geschäftsmann Yu (Wu Da Wei), welcher in Berlin lebt und seine Heimat besucht, wacht sie am morgen alleine in einem Luxushotel auf. Als Geschenk bekommt Ling von Yu ein Smartphone mit einer Liebesbotschaft in Form eines Video, auf der sich ihr One-Night-Stand mit einer Rose zeigt. Nach einer beginnenden zärtlichen Beziehung per Telefon, macht sich Ling kurzer Hand nach Berlin auf, um Yu zu treffen. Am Flughafen Berlin Tegel angekommen, erwartet sie aber nicht Yu, sondern dessen Bodyguard Marco (Florian Lukas), mit seinem Porsche Cayenne. Marco soll dafür sorgen, dass ihr Ling vom Leib bleibt, und sie am besten schnellst möglich zurück in den Flieger nach Chongqing setzen.

Direkt in der ersten Nacht bekommt Ling, in einem runtergekommen Hotel, Pass und Geld gestohlen. Ling ist auf der Suche nach ihrem Liebhaber, welchen sie in Chongqing kennengelernt hat, und, so leicht wird sie nicht aufgeben. Das kann doch nicht so schwer sein die Berliner Straße in Berlin zu finden ?

i-phone-you-2

Was unsere Heldin die nächsten zwei Tage in Berlin erlebt, ist eine kunterbunte Sightseeing-Tour der Kulturen, Menschen und Lebewesen (Hund). Marco dem Bodyguard – man sollte ihn hier besser Schutzengel nennen, macht Ling mehr Kummer als Freude, stolpert sie doch mit ihrer unglaublich herzlichen Ausstrahlung von einer gekonnt komischen Situation in die Andere. Wir hätten hier noch den türkischen Taxifahrer, die polnischen Bauarbeiter, den Musiker, welcher seine Freundin kaum die Anwesenheit dieser Schönheit erklären kann, eine ungewollte Busfahrt, als die Chinesen das Brandenburger Tor besetzt haben, und auch die vietnamesischen Mafia wird ihr eine ungewollte Reise bescheren.

i-phone-you-6

Die wunderhübsche Ling, mit ihrer Ausstrahlung und ihrer unbeschwerten leichtfüßigen Art, sie ist zum verlieben großartig, dieses wird auch ihr Bodyguard im Herzen spüren. Sehr viel Spass machen im Besonderen die Dialoge, komponiert aus sprachübergreifenden Wörtern und Körpersprache. “Ich habe plötzlich den deutlichen Eindruck, dass du mir sehr gefällst. I like you, um es mal so auszudrücken.”, was ein wunderbarer Satz, welcher hier Marco über die Lippen geleitet :-) Was Ling noch so erlebt, und wie das Ganze ausgeht, sei nicht verraten :-)

Wolfgang Kohlhaase hat für “I Phone you” das Drehbuch mit einer schwungvollen frischen und gekonnt leichtfüßigen Feder komponiert, wie es mehr Spass nicht machen könnte. Mit 80 Jahren schreibt Wolfgang Kohlhaase die junge Generation mit perfekt platziertem Humor, eine latente Angst spürend ohne zu überzeichnen, in Grund und Boden. Irgendwie macht das dann auch traurig, und man wünscht sich, dass junge deutsche Drehbuchautoren ihn zwar nicht kopieren sollen, sondern diese unglaubliche Frische, mit welche Wolfgang Kohlhaase komponiert, bereichernd inhalieren im Herzen.

Von Herzen Loben möchte ich die grandiose Schauspielerin Jiang Yiyan (江一燕), sie durchstrahlt die Leinwand mit einer Leuchtkraft direkt ins eigene Herz. Großes Lob auch an die chinesische Regisseurin Tang Dan (唐丹), welche in Deutschland arbeitet.

“I Phone You” streichelt das Herz mit einer gekonnt schwungvollen kunterbunten Feder, mit langem Nachklang der Musik von “Smod” im Herzen. Tanzend aus dem Kino kommen, den Blumenclown im Herzen, großartig :-)

Regie: Dan Tang, Schauspieler: Florian Lukas, Jiang Yiyan, David Wu, Wang Haizhen
Drama, Komödie, Deutschland, China, 2010


i-phone-you-3

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *