Posted by herr.filmtanz on May 24, 2015

Roller Girl | Ellen Page | Juliette Lewis | Kritik

roller-girl-4

Im Leben braucht man Ellenbogen zum Überleben. Bliss (Ellen Page) ist gerade mal Siebzehn Jahre alt, und sie hat in Bezug auf die Vorstellungen ihrer Mutter (Marcia Gay Harden), wie sie ihr Töchterlein am liebsten sehen würde, den Kaffe komplett auf. Bliss hat keinen Bock auf den gefühlt hundertsten Schönheitswettbewerb im hübschen Kleidchen, immer solche Worte im Hinterkopf “Meine Hobbys sind Reiten, Lesen, Schwimmen und ich bin für den Weltfrieden.”

In Bezug auf die eigene Selbstbestimmung des Lebens ist es hier mal wirklich an der Zeit Barbie und Ken in den Schredder zu werfen, ganz zum Unmut der Mutter, welche man sehr vorsichtig gesagt, als Mega anstrengend bezeichnen darf. Bevor Bliss noch den Schwanensee auf ihren Kinderrollschuhen tanzen muss, ist das Objekt der Begierde ein Rollerderby, in Mitten der wilden Rollschuh-Mädels.

Sicherlich ein Hobby auf acht Rollen, welches so wild es ist, viel mehr Spass macht, als diese scheiss hübschen Kleidchen länger zu ertragen. Rollerderby, ein wilder Sport, auch bestimmt sehr geeignet, um im eigenen Leben den richtigen Schwung zu finden :-)

roller-girl-2

“Roller Girl” ist wahrhaftig der schnellste Coming-of-Age-Film den die Leinwand je gesehen hat, wunderbar schnell wie ein Rausch. Ellen Page macht in ihrer Rolle, wie zuvor auch schon bei “Juno”, einen großartigen Spass. Einmal die acht Rollen unter den Füßen, müssen beim Rollerderby Entscheidungen im Sekundentakt getroffen werden, und nicht in rosa Zeitlupe. Besondere Freude hat mir auch die von mir sehr geliebte Schauspielerin Juliette Lewis in ihrer Nebenrolle bereitet :-) Ihr sitzen die Rollschuhe als wildes Rollschuh-Mädel so unglaublich perfekt, eine wahrhaftig traumhafte Besetzung :-)

“Roller Girl” ist wild, schnell und hat immer das Herz und den Humor am richtigen Platz, ganz großartige Leinwandverkostung, immer wieder sehr gerne :-)

Seit Drew Barrymore als kleines Mädchen ‘E.T.’ geküsst hat, ist viel Zeit vergangen. Mit ‘Whip It’ aka ‘Roller Girl’ legt der Hollywoodstar ein lang ersehntes und gutgelauntes Regiedebüt hin, in dem sich Ellen Page (‘Hard Candy’, ‘Inception’) nach ihrem ‘Juno’ Erfolg erneut als vielversprechendes Nachwuchstalent zeigen darf. Großartig unterstützt wird sie dabei von Schauspiel- und Musiktalent Juliette Lewis sowie einer weiteren echten Powerfrau: Zoë Bell, bekannt aus Tarantinos ‘Death Proof – Todsicher’. Wenn das mal keine Traumbesetzung ist! ‘Whip It’ basiert auf dem Bestseller ‘Derby Girl’ von Shauna Cross und thematisiert u.a. die erste Liebe, wahre Freundschaft, die unkonventionelle Vorstellung von Freiheit sowie pubertätsbedingte familiäre Konflikte. Drew Barrymore verleiht der facettenreichen Geschichte dabei einen so erfrischend aufsässigen Ton, dass genau jene Mischung aus Mut und Ausgelassenheit spürbar wird, die beim Rollerderby herrscht. Fasziniert von dem coolsten Underground-Sport, den es derzeit gibt, wirft sie alle Zutaten zusammen, schüttelt sie einmal durch und macht daraus eine kraftvolle Coming-of-Age-Geschichte voller Tempo und Humor.

Bliss Cavendar (Ellen Page) ist Siebzehn, lebt in einer Kleinstadt in Texas und hat die Nase voll von ihrem heimatlichen Dorf: nichts als Tüllkleider, Hochsteckfrisuren und Schönheitswettbewerbe. Eines Abends fährt sie heimlich nach Austin, um sich ein Rollerderby anzuschauen. Von dem rasanten Sport und den wilden Mädchen in Minirock, punkigen Netzstrümpfen und Rollschuhen ist sie schnell begeistert. Ohne das Wissen ihrer Eltern wird sie schon bald in das Team aufgenommen und zum gefragten ‘Roller Girl’. Dabei lernt sie auch den Musiker Oliver (Landon Pigg) kennen – eine Romanze beginnt. Als jedoch kurz vor einem wichtigen Finale ihre größte Rollschuh-Konkurrentin ‘Iron Maven’ (Juliette Lewis) entdeckt, dass Bliss nicht alt genug ist, um ohne Einwilligung ihrer Eltern Derbys zu fahren und Oliver sich plötzlich nicht mehr meldet, beginnen die Probleme und Bliss Traum, auf der Skater-Bahn die Welt zu erobern, scheint zu platzen.

Regie: Drew Barrymore
Schauspieler: Jimmy Fallon, Drew Barrymore, Juliette Lewis, Ellen Page, Zoe Bell, Kristen Wiig, Marcia Gay Harden
Drama, Komödie, Sport, USA, 2009

roller-girl-3

roller-girl-1

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *