Posted by herr.filmtanz on Apr 17, 2015

John Carpenter’s The Ward | BlitzKritik

the-ward-4

Mit John Carpenter einen HorrorTrip in eine Psychiatrie, das klingt doch ganz nett, dachte ich so bei mir. In den Achtzigern, Kind- und Jugendzeit, hat mich John Carpenter bis heute unvergessen intensiv mit Filmen wie “Halloween”, “The Fog – Nebel des Grauens” und “Christine” durch die Nacht begleitet. Unvergessene Stunden, bis heute höre ich noch das Zurückspulen der Videokassette und kann den Geruch einer Videothek riechen, es waren wirklich wundervolle VHS-Videonächte – und morgen möchte ich deine Eltern sprechen :-)

Ich habe mir angewöhnt, ohne jegliche Erwartung einen Horror-Film anzuschauen. Zu oft wurde ich nach den erwähnten VHS-Videonächten von dem Genre Horror enttäuscht. John Carpenter’s The Ward ist wahrlich bestimmt kein Meisterwerk, aber lassen wir einfach mal die Kirche im Dorf, hat er mir ganz unkompliziert, mit der ein oder anderen Überraschung, einen richtigen Spass gemacht :-)

“The Ward” ist nicht der große Wurf und Donnerschlag von John Carpenter. Weiterhin mag es auch sein, das John Carpenter alt geworden ist. Ihn dafür ihn Kritiken und Kommentaren runterzumachen, das finde ich dann doch sehr unangemessen. “Hätte, hätte, Fahrradkette”, in Bezug auf die Schauspieler und das Potential dieser tollen Psychiatrie-Location, man könnte es jetzt anfügen. Einfach erwartungsfrei und entspannt in den Film eintauchen, die Shocking-Couch-Hoppings sind immer noch Meisterhaft vom Meister selbst platziert :-)

Völlig verstört wird Kristen (Amber Heard) in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Die junge, desorientierte Frau kann sich an nichts erinnern – auch nicht daran, dass sie ein altes Farmhaus in Brand gesetzt haben soll. In der abgeschieden im ländlichen amerikanischen Nordwesten gelegenen Anstalt versucht Dr. Stringer (Jared Harris) in einem speziellen Programm, Kristens psychische Barriere zu durchdringen, ihr, wie auch vier jungen Mitpatientinnen, zu helfen. Doch Kristens mentaler Zustand scheint sich nur zu verschlechtern. Nachts, in den düsteren Gängen der vermeintlich sicheren Zuflucht, glaubt Kristen eine Erscheinung wahrzunehmen. Ein Phantom, das sie keine Ruhe finden lässt, in den Augen des Klinikpersonals aber nur in ihrer Einbildung existiert. Verzweifelt versucht Kristen, Erklärungen für das gespenstische Phänomen zu finden. Was sie entdeckt, lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren. Um sich und andere retten zu können, bleibt nur die Flucht. Denn in der Klinik geht der Tod um und sorgt dafür, dass niemand sie je lebend verlässt.
Regie: John Carpenter, Schauspieler: Jared Harris, Amber Heard, Danielle Panabaker, Lyndsy Fonseca, Mika Boorem
Thriller, Horror, USA, 2010

the-ward-1

_MG_4777.jpg

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *