Posted by herr.filmtanz on Apr 10, 2015

Top10 Leinwandveratmung im März + TrailerShow | Gaspar Noé | Seelen in Flammen

Es ist nicht möglich die menschliche Seele zu verfilmen ?
Gaspar Noé sollte mich eines besseren belehren.

top10_201503

Zusammen mit dem Kamerakünstler Benoît Debie ist es Gaspar Noé gelungen, die Seele auch ausserhalb des Körpers zu verfilmen. Ein Leinwandmonat welcher sich anfühlt wie nach einem Drogenrausch, dem Wahnsinn nahe. Die hohe Kunst direkt durch die Hölle zu gehen, mit Gaspar Noé habe ich sie fühlbar erlebt. Ich wurde sonst schon viel zu oft belogen von der Leinwand, in Bezug auf die menschliche Seele. Der März, die ersten sechs Filme, standen im Zeichen, die menschliche Seele filterlos und ehrlich zu erleben, auch wenn einen das an das eigene Limit des Erträglichen führt, und man es damit überschritten hat. Es war eine für immer unvergessene Grenzerfahrung, für die ich den Regisseuren, mit ihrer Kunst wie sie die Seelen bebildern, sehr dankbar bin, und ihnen meine Hochachtung ausspreche.
Beginnen sich die ersten sechs Filme, im Gedankenstrudel neu zu formieren, sollte man den Stöpsel ziehen, und genau das mache ich jetzt !

Die Top10 der Leinwandveratmung im März + Trailer

* Enter the Void (Gaspar Noé, 2009) *

* Irreversibel (Gaspar Noé, 2002) *

* Requiem for a Dream (Darren Aronofsky, 2000) *

* Ex Drummer (Koen Mortier, 2007) *

* Menschenfeind (Gaspar Noé, 1998) *

* Twentynine Palms (Bruno Dumont, 2003) *

 


 

* Fitzcarraldo (Werner Herzog, 1982) *

* Der Elefantenmensch (David Lynch, 1980) *

* I Killed My Mother (Xavier Dolan, 2009) *

* Nightcrawler (Dan Gilroy, 2014) *

top10_201503

Print Friendly
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *