Posted by herr.filmtanz on May 8, 2013

Die Wand – Literaturverfilmung

die_wand
Leben in einer abgelegenen Berghütte in absoluter Einsamkeit. Mich selbst fasziniert dieser Gedanke schon sehr lange. Die Hauptdarstellerin befindet sich eines Morgens genau in dieser Lage. Problem dabei ist, das sie in einem weiten Radius um ihre Berghütte von einer unsichtbaren Wand hermetisch von der Aussenwelt abgeschnitten ist. Alle Versuche eine Lücke in der Wand zu finden scheitern.

Es beginnt der Prozess das Realisierung, der Angstbewältigung, Reflektion und Motivation. Begleitet wird sie dabei von dem Hund Luchs, einer Katze und der Kuh Bela. Die stille Interaktion der Hauptdarstellerin (Martina Gedeck) mit dem Hund Luchs ist fantastisch gespielt, eine großartige schauspielerische Leistung. Die wunderschöne Berglandschaft und die Natur graben sich Nachhaltig in das Gedächtnis ein. Klar ist aber auch “Die Natur braucht den Menschen nicht, der Mensch aber die Natur um in so einer Lage überleben zu können.”

Bluray Extras:
Empfehlen kann ich jedem sich die Beiträge des Regisseurs Roman Pölsler und der Hauptdarstellerin Martina Gedeck anzusehen.

Genre: Drama
Schauspieler: Martina Gedeck, Wolfgang Maria Bauer, Karlheinz Hackl
Regie: Julian Roman Pölsler
Produktionsland: Österreich, Deutschland
Laufzeit: 108 Minuten
FSK: 12

 

)

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *