Posted by herr.filmtanz on May 9, 2013

Life in Stills – Dokumentation

life_in_stills
Wir begleiten in dieser Dokumentation Miriam Weissenstein und ihren Enkel Ben, die in einem Fotohaus in der Allenbystraße in Tel Aviv das Bilderarchiv des verstobenen Fotografen Rudi Weissenstein verwalten. Rudi Weissenstein war am 14.05.1948 der einzige akkreditierte Fotograf der die Unabhängigkeitserklärung des Staates Isreal fotografieren durfte. Jetzt soll an Stelle des Fotohauses ein Neubau entstehen.

Mich hat dieses unglaublich herzliche Portrait der beiden zutiefst gerührt. Miriam war mit ihrem 96 Jahren kein bisschen Leise und ausgestattet mit einem fantastisch trockenen Humor. Es ist auch ein sehr intimes Portrait das einem Tief unter die Haut geht, erinnert man sich z.B. an die Stelle als jemand in ihre Wohnung eingebrochen hat und Miriam glaubt die Negative der Unabhängigkeitserklärung sind geklaut worden.

Zitat von der DVD-Hülle:

“Nach dem Film hat man den Eindruck, zwei Freunde in Tel Aviv zu haben, mit denen man gelacht und geweint hat, so sehr und so herzlich lässt einen der Film Anteil haben an ihrem bewegten Leben”

 

Genre: Dokumentation
Regie: Tamar Tal
Produktionsland: Isreal
Laufzeit: 59 Minuten

 

Die Homepage zu dem Film:

http://lifeinstillsfilm.com

Die Homepage des Fotoladens:

http://www.pri-or.com

 

 

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

4 Responses to “Life in Stills – Dokumentation”

  1. Lina Luna says:

    Der Film liegt hier auch noch ungesehen. Mist, wir sollten den doch sozusagen gegen Rezension gucken. Peinlich! Muss ich noch nachholen. Hast Du denen Deinen Eintrag geschickt? WOW, 5 Sterne?

  2. herr.filmtanz says:

    unbedingt noch anschauen, das lohnt wirklich sehr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *