Posted by herr.filmtanz on Aug 3, 2013

Die Jagd (Jagten)

the_hunt

DEN BESTEN FREUND GETEERT UND GEFEDERT

Thomas Vinterberg (Das Fest – Festen) nimmt uns in diesem Film mit in ein kleines dänisches Dorf. Ein Dorf in dem die Gesellschaft selbst zum Projektil mit einer ungeheuren Zerstörungskraft wird. Ein Gesellschafts-Projektil das sich, ausgelöst durch eine Lüge, unaufhaltsam dem wehrlosen Tier nähert. Ein Projektil, mit dem Triebwerk einer falschen Phädophilie-Beschuldigung, welches einmal abgefeuert, nicht mehr zu stoppen ist.

Thomas Vinterberg ist hier abermals ein Meisterwerk gelungen, welches aufzeigt, wie eine Lüge eingeworfen in ein scheinbar harmloses funktionierendes Klein-Biotop urplötzlich eine unglaubliche Zerstörungskraft auslöst. Ein erschreckendes Bild, denkt man sich selbst getarnt durch eine sehr dünne Freundschaftshülle, in der betäubt ein sehr erschreckendes inneres Steckt.

Auch schon bei “Das Fest” war es so, das Thomas Vinterberg in mir einen stundenlangen Denkprozess ausgelöst hat. Ein auf diesen Film bezogen sehr erschreckender Denkprozess der im tiefsten inneren sehr schmerzhaft ist. Ich Frage mich, was ich als bester Freund von Lucas (dem Beschuldigten) in dieser Situation gemacht hätte, hatte ich doch am Anfang des Films behauptet eine Lüge sofort zu erkennen.

Nach einer schwierigen Scheidung hat der 40-jährige Lucas (Mads Mikkelsen) eine neue Freundin, einen neuen Job und befindet sich mittendrin, die Beziehung zu Marcus (Lasse Fogelstrøm), seinem Sohn im Teenageralter, wieder herzustellen. Doch die Dinge gehen schief. Nur eine Geschichte – eine zufällige Lüge. Und als der Schnee fällt und die Weihnachtslichter leuchten, verbreitet sich die Lüge wie ein Virus. Der Schock und das Misstrauen geraten außer Kontrolle und die kleine Gemeinde findet sich plötzlich in einem kollektiven Zustand der Hysterie, während Lucas einen einsamen Kampf um sein Leben und seine Würde führt. Die Hexenjagd beginnt.

Originaltitel: Jagten
Genre: Drama
Regie: Thomas Vinterberg
Schauspieler: Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Annika Wedderkopp
Produktionsland: Dänemark
Kinostart: 2013
Laufzeit: 111 Minuten
FSK: 12

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

No Responses to “Die Jagd (Jagten)”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Adams Äpfel – Adams æbler | FILMTANZ - [...] Thomas Jensen’ ist genial. Und denen die Mads Mikkelsen (Adam)  mögen empfehle ich ‘Jagten (Die Jagd)’, Auch ein Arthouse Film…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *