Posted by herr.filmtanz on May 16, 2016

Roy Andersson | Trilogie über die Menschheit | Gedanken

I

Danke Roy 😀 Gestern habe ich 4.5 Stunden mit dem schwedischen Regisseur Roy Andersson über den Bewegungsapparat Menschheit philosophiert, seine Trilogie am Stück gesehen. Die Klarheit der Gedanken liegt bei Roy in der Tiefenwirkung, mit welcher er eine virtuose Projektion von dessen liefert, was es bedeutet, Mensch zu sein. Er gibt dem Zuschauer das zurück, was es bedeutet, innezuhalten, über das Menschsein und das (Über)Leben intensiv nachzudenken.

“Ich weiß jetzt überhaupt nicht was ich machen soll”, das waren die ersten Worte, nach diesem intensiven Kunstwerken von Roy Andersson.

Es gibt Dinge im Leben die sehr wichtig sind. Dazu gehört Roy Andersson, mit seiner virtuosen Lichtfeder, wie er die Welt reflektiert und projiziert. Ich war im Laufe dieser Trilogie über die Menschheit teilweise so unendlich verzweifelt, dass ich intensiv in Tränen ausgebrochen bin, um im nächsten Moment – Karl der VII zu Pferd in einer Kneipe – wieder schallend zu lachen. Ich werde jetzt eines machen.
Nach diesem unbeschreiblichen Erlebnis, mir Zeit für jeden einzelnen Film zu nehmen. Was Roy hier mit seiner Trilogie geleistet hat, es ist überwältigend, die Apokalypse der Menschheit auf der Leinwand!

“Und waren Sie bei diesem Kampf erfolgreich?” (aus einem Interview)
“Ja, in dem Sinn, dass ich nicht wie meine Großeltern bin und nicht das kleinste bisschen Angst vor den herrschenden Klassen habe. Aber ich werde mein Leben lang mit dieser Erniedrigung leben und mit dem Hass auf Autorität.” * Roy Andersson *

Ich habe mich unglaublich erschrocken, als sich die Kamera, während der 4.5 Stunden Meditation über die Menschheit, genau 7x – wenn auch sehr behutsam – bewegt hat. Sehr zu Gute kommt Roy hier – im Teil III (Die Taube) – die unfassbare Tiefenwirkung seiner Gedanken, unterstützt durch die digitale Technik. Selbst 20 Stunden (aktuell sind es Monate) nach der Trilogie, fühlt sich die Welt anders an als zuvor.

Danke an den schwedischen Regisseur Roy Anderson :-)


Ich versuche, der „Feindseligkeit gegenüber dem klaren Denken“, den Kampf anzusagen. * Roy Andersson *

Roy Andersson – Wikipedia


Roy Anderssons Trilogie über die Menschheit
* (I) * Songs From the Second Floor (DK/NO/SE 2000)

* (II) * Das Jüngste Gewitter (DE/DK/FR/NO/SE 2007)

* (III) * Eine Taube sitzt auf einem Zweig und
denkt über das Leben nach (SE 2014)


II-1 II-2 II-3 II III-1 III-2 Roy Andersson

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *