Posted by herr.filmtanz on Sep 20, 2015

Stephen Kings Christine | John Carpenter | Keith Gordon | 80er-Kult | BlitzKritik

christine-5

Christine – How do you kill something that can’t possibly be alive?

Wahnsinnig und cool war dieser 80er-Leinwand-Tripp 😀 “Christine” von John Carpenter ist für mich ein Stück 80er-Kult und eine Erinnerung an die unvergessenen und geliebten VHS-Videonächte in meiner Jugend. Es hat sich nach 31 Jahren großartig angefühlt, dieses Werk auf der Leinwand zu veratmen 😀

Ihre üppigen Rundungen provozieren begehrliche Blicke. Ihre knallrote Farbe signalisiert Sex. Sie hört auf den Namen ‘Christine’ – und sie hat den Teufel im Chassis. Sie gehorcht nur dem, den sie in ihr kaltes Blechherz geschlossen hat. Und wehe denen, die sich ihr in den Weg stellen. Arnie (Keith Gordon), kurzsichtig und verklemmt, liebt nur seinen 58er Plymouth Fury, seine ‘Christine’, und sie macht aus ihm einen arroganten Schnösel. Eine Kette unerklärlicher Todesfälle ruft bald die Polizei auf den Plan. Doch erst Dennis (John Stockwell) und Leigh (Alexandra Paul) erkennen, dass Christine hinter allem steckt. Werden sie Christine zur Strecke bringen… oder ist Christine schneller?

christine3

Die rote Lady “Christine” ist wirklich von einer atemberaubenden Schönheit und steht dazu noch auf diesen großartigen Rock’n Roll der 50er. Man kann Arnie (Keith Gordon) wirklich verstehen, dieses war eine sehr gefährliche Liebe auf den ersten Blick. Großartig und atemberaubend sind die Special-Effects auch noch nach 32 Jahren. Die Szene, nachdem “Christine” sehr viel Leid zugefügt wurde und sie sich regeneriert, sind von solch einer Schönheit, dass man vor lauter innerlichem Hüpfen weinen muss. Mit dem Fortschreiten des Films verliert Arnie (Keith Gordon) zusehens die Bodenhaftung zum echten Leben. Großartig gespielt sind die Szenen, in denen der Darsteller Keith Gordon der pure Wahnsinn aus den Augen strahlt.

Kurz festhalten, mir flog nach der genialen und traurigen Abschlussszene in “Christine” ein wirrer Gedanke durch den Kopf.

Was ist aus “Christine” geworden” ? Ich will es euch sagen.

“Christine” erfuhr ein Jahr nach ihrem Auftritt eine Reinkarnation in dem Film “Terminator (1984) – ich finde das sehr naheliegend. Es ist nicht überliefert, was aus den anderen drei Reifen von “Christine” geworden ist. Gesichert überliefert ist, dass 27 Jahre später ein Reifen von “Christine” die Hauptrolle in dem Killerreifen-Film “Rubber (2010) übernommen hat 😀 Das ist doch wirklich der Wahnsinn ? 😀

christine-poster

Regie: John Carpenter
Darsteller: Keith Gordon, John Stockwell, Alexandra Paul
Genre: Horror, Thriller
Produktionsjahr: 1983
Produktionsland: USA

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

One Response to “Stephen Kings Christine | John Carpenter | Keith Gordon | 80er-Kult | BlitzKritik”

  1. Hey, vielen Dank für diesen tollen Teaser-Text, der mich sogleich zur DVD-Order veranlasst hat :-)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *