Dreiviertelmond | ARTHOUSE CINEMA
Posted by herr.filmtanz on Aug 16, 2013

Dreiviertelmond

Dreiviertelmon

“Hartmut, dass mürrische Mammut mit einem grossen Herz”

Hartmut (Elmar Wepper) ist über sechzig Jahre Alt und Taxifahrer in Nürnberg. Anfänglich befördert er in seinem Taxi eine türkische Mutter mit ihrer 6-jährigen Tochter Hayat (Mercan Türkoglu). Die Reise für Hayat geht in Nürnberg zu ihrer Oma, bei der sie erst mal bleiben soll, da die Mutter geschäftlich zu tun hat. In der Wohnung der Oma angekommen, in der sie alleine lebt, möchte die Oma vor dem Essen mit Hayat beten. Da geschieht das Tragische mit der Oma, was Hayat auf einmal ganz alleine darstehen lässt. Niemand ist für sie da in dem Moment als sie im Krankenhaus in dem Flur sitzt. Eine Szene die in diesem Moment unglaublich schmerzt. Man schaut als Zuschauer hier in die Augen von Hayat, ein Blick den die Kamera sehr intensiv transportiert.

Hartmut auf der anderen Seite wurde gerade von seiner Frau verlassen, mit der er seit über dreißig Jahren zusammen in einem Haus gelebt hat. Hartmut wirkt mürrisch, launisch und verschlossen für alles was sich irgendwie aus seiner scheinbar glücklichen eingefahren Welt herausbewegt. Er will zurück zu Ihr. Die eingefahrenen Strukturen von Hartmut und seiner Frau wurden dreißig Jahre aufgebaut, sie waren klassisch, und eine Trennung kommt für diese Generation nur sehr schwer in Frage. So spielt es sich im Inneren von Hartmut ab und ich kann ihn dabei absolut verstehen vom Gefühl her.

Hayat ist ein unglaubliches kleines Mädchen mit einer unglaublichen Kraft, die einem auf der Leinwand einfach sofort mitreisst. Sie ist aber auch echt liebevoll eigensinnig und bockig. Aber klar ist auch, die kleine Hayat kocht einfach alles weich, auch sowas, was so mürrisch ist wie Hartmut. Und so geschieht es das Hayat auf dem Weg vom Krankenhaus nach Hause in das Haus der Oma, von Hartmut befördert wird. Hartmut macht einfach sein Ding und liefert sie in der Wohnung der Oma ab, in der keiner mehr ist. Hartmut zieht dann erst mal von dannen, kommt aber am nächsten Tag wieder zu Hayat, die Taxifahrt ist ja noch nicht bezahlt.

Es beginnt ab diesem Zeitpunkt eine herzergreifende Geschichte zwischen Hayat und Hartmut die mich absolut mitgerissen hat. Eine sehr gekonnte Symbiose zwischen unglaublichem Humor und einem Drama. Die beiden als Team zu sehen ist einfach eines der tollsten Momente seit langem :-)

Auf der anderen Seite aber auch gesellschaftliche Momente der Hilfebitte die echt grossen Schmerz verursachen beim Zuschauer. Es geht um Sätze in Bezug um die Hilfebitte der Aufnahme von Hayat, bei dem er sich dann anhören muss “… ein deutsches Kind nehmen wir nicht auf … und das in unserer heutigen Zeit …”.
Da hat mir echt das Blut gekocht bis zum Anschlag.

Dreiviertelmond ist ein fantastischer Film für die ganze Familie. Ich denke Kinder werden Hayat einfach lieben, sie spielt das unvergessen galaktisch :-) Aber auch für grosse Kinder wie mich war es ein bewegender Film, den ich einfach genossen habe. Ein Film bei dem ich bewegt wurde, geweint habe und im nächsten Moment schon wieder gelacht habe. Ein Film aus dem Leben wie er einfach sein soll :-)

Hartmut und Hayat, ein unvergessenes Team :-) Eine Entwicklung von Hartmut die einfach bewegt :-) Und auch der heimatlose Türgriff in der Hand von Hayat :-)

Hartmut Mackowiak (Elmar Wepper) steht unter Schock. Seine Frau (Katja Rupé) verlässt ihn nach 30 Ehejahren für einen anderen Mann. Plötzlich muss er sein Leben noch einmal vollkommen neu ordnen und dabei hat der mürrische Taxifahrer doch am liebsten seine Ruhe und verschanzt sich hinter einem Panzer aus Vorurteilen, Selbstgenügsamkeit und skeptischer Ablehnung gegenüber allem Fremden und Neuen. Da passt es ihm auch gar nicht, dass plötzlich die 6-jährige Hayat (Mercan Türkoglu) mutterseelenallein in seinem Taxi auftaucht, kein Deutsch spricht und nun auf seine Hilfe angewiesen ist. Alle Versuche, sie los zu werden, scheitern. Und obwohl er gerade seine Frau zur Rückkehr bewegen will, macht er sich schließlich auf die Suche nach Hayats Mutter. Dabei dämmert es ihm: Vielleicht ist es nicht er, der Hayat hilft, sondern sie ihm.

Genre: Drama, Comedy
Regie: Christian Zübert
Schauspieler: Elmar Wepper, Mercan Türkoglu, Ivan Anderson, Katja Rupé
Produktionsland: Deutschland
Kinostart: 2011
Laufzeit: 94 Minuten
FSK: 6

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

No Responses to “Dreiviertelmond”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Dreiviertelmond – tvTipp Heute | FILMTANZ - [...] Meine Kritik zu dem Film in meinem Filmblog -> Dreiviertelmond filmtanz.eu [...]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *