Posted by herr.filmtanz on Sep 9, 2017

The End of the Tour – David Foster Wallace | Jason Segel | Kritik

the-end-of-the-tour01

Das leise Weinen im Schnee

Einleitend sehen wir den ‘Rolling Stone’ Journalisten David Lipsky (Jesse Eisenberg), wie er telefonisch von dem Tod des Schriftstellers David Foster Wallace (Jason Segel) erfährt. Lipsky kramt daraufhin die Interviewaufnahmen heraus, und erinnert sich an diese Begegnung. Fünf Tage dauerte damals diese Büchertour mit Wallace, der Abschluss seiner Promo-Tour zu seinem Werk “Unendlicher Spass”.

Für Wallace ist diese Tour alles andere als Spaß, lieber währe er bei seinen Hunden geblieben, um in der Einsamkeit zu denken und zu grübeln. Gereist wird nicht etwa in einem Luxus-Tourbus, sondern sympathisch und bescheiden – ganz intim – in einem Mittelklassewagen. Hier gibt es genügend Zeit, um diesem Kammerspiel und Roadmovie in den Geist von Wallace und Lipsky beizuwohnen, die Worte zu inhalieren. Sie handeln von nur scheinbar einfachen Dingen, wie dem Film “Stirb langsam” – im Nachklang dann eben doch nicht banal – und über die Tatsache, dass Wallace kein TV-Gerät besitzt, aber auch über Masturbation. Noch spannender werden die Diskussionen, wenn es um das Konsumverhalten und das Thema Sucht geht. Das Wortkleid, welches diese Gespräche umgibt, ist von einem zauberhaft fesselnden Klang.

The-End-of-the-Tour-Review

Für Wallace muss die Betrachtung des Biotops Menschheit gewirkt haben, als währe er ein Außerirdischer in dieser Welt. David Foster Wallace, er hat nur den Planeten gewechselt. Im Geiste vieler Menschen lebt er für immer weiter, mit jedem Herzschlag.

Größte Dankbarkeit schwingt im Herzen, nach diesem feinen Werk. Jason Segel verkörpert David Foster Wallace mit solch einer natürlichen Lebendigkeit, es ist zum Verlieben. Danke aus tiefstem Herzen. Eine dankbare Träne kullert durch das Herz, bei dem Wunsch, noch viele weitere Stunden das Leben von David Foster Wallace bereichernd begleiten zu wollen.


Der ‘Rolling Stone’ Journalist David Lipsky (Jesse Eisenberg) bekommt 1996 die Gelegenheit, für fünf Tage David Foster Wallace (Jason Segel) für ein Interview zu begleiten. Der ist einer der bedeutendsten Autoren der Gegenwart und gerade in den letzten Zügen der Promo-Tour zu seinem Werk ‘Unendlicher Spaß’. Während des fünftägigen Roadtrips werden die beiden an einem Flughafen eingeschneit, begegnen nervigen Lesern und nehmen an einem Tanz in einer Baptistenkirche teil. Lipsky fängt mehr und mehr an, die widersprüchliche Persönlichkeit des literarischen Genies zu ergründen. Wallace isst bei McDonalds, unterrichtet an der Universität und kämpft trotz seiner großen Erfolge mit Ängsten, Isolation und Depressionen. Ihre gemeinsame Zeit soll in viel mehr als nur einem Interview resultieren.

the-end-of-the-tour

Regie: James Ponsoldt
Hauptdarsteller: Jesse Eisenberg, Joan Cusack, Jason Segel, Anna Chlumsky, Ron Livingston, Mamie Gummer
Gerne: Drama
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2015

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *