Posted by herr.filmtanz on May 14, 2016

The Revenant | Leonardo DiCaprio | Alejandro González Iñárritu | BlitzKritik

The-Revenant-1

Prätentiös ohne Aura

Event-Kino der Superlative wirkt auf meine deutlich gewandelte Filmseele anstrengend. Wie der Kameramann Emmanuel Lubezki seine Bilder fotografiert, ist ein atemberaubendes Erlebnis auf der Leinwand, welches großes Lob verdient. Distanzlos steht man als Zuschauer mitten im Geschehen. Fast erschreckend fühlt es sich an, wenn die Vierte Wand durchbrochen wird, man den Atem des Überlebenskampfes von Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) im eigenen Gesicht spüren kann.

Im Laufe von THE REVENANT ertappte ich mich, wie mich zwar die optische Erfahrung schwer begeisterte, ich aber keine Sekunde eine Symbiose mit einem Protagonisten eingehen konnte. Ohne einen Moment der Empathie weigerte sich meine Filmseele standhaft, den Körper zu wechseln.

The-Revenant-0-1

Konzentriert auf die Fotografie sind es die spürbaren Grenzen der VFX-Kunst, welche ein unrealistisches Abbild in der Nachwirkung hinterlassen. Die hoch gelobte Kampfszene mit dem Bären zeigt hier deutlich, dass die digitale Postproduktion noch unbeholfen in den Kinderschuhen steckt. Erschreckend zudem ist, dass die Fotografie stellenweise – mit Vordergrund, Mittelteil und Hintergrund – schrecklich künstlich und montiert wirkt.

THE REVENANT wurde wie eine Gehirnwäsche als distanzloses High-End-Kino injiziert. Leonardo DiCaprio macht sich hier, mit seinem prätentiösen Schauspiel, zu einer Marionette der Filmindustrie. Ein erschreckender Reflektor der Entwicklung unserer Gesellschaft – ohne jegliche Empathie.

Ein Giganterie ohne Aura

Bei einer Expedition tief in der amerikanischen Wildnis wird der legendäre Forscher und Abenteurer Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) brutal von einem Bären attackiert. Seine Jagdbegleiter, die überzeugt sind, dass er dem Tod geweiht ist, lassen ihn zurück. In seinem Überlebenskampf erleidet Glass unerträgliche Qualen und muss erleben, dass auch sein engster Vertrauter John Fitzgerald (Tom Hardy) ihn verrät und im Stich lässt. Mit übermenschlichem Willen zu überleben und angetrieben durch die Liebe zu seiner Familie kämpft Glass sich durch einen unerbittlichen Winter in der Wildnis zurück ins Leben.

revenant-poster

Regie: Alejandro González Iñárritu
Genre: Drama, Abenteuer
Kamera: Emmanuel Lubezki
Hauptdarsteller: Leonardo DiCaprio, Will Poulter, Tom Hardy, Domhnall Gleeson, Paul Anderson
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2015

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

One Response to “The Revenant | Leonardo DiCaprio | Alejandro González Iñárritu | BlitzKritik”

  1. Marco says:

    Spannend. Ich kenne deine Leinwand nicht, aber im Kino habe ich den Film alles andere als distanzlos empfunden. Ich war mittendrin, habe mitgefühlt, mitgelitten, mitgefroren, wie selten zuvor.
    Auch empfand ich DiCaprios Spiel als angenehm reduziert – ganz und gar nicht prätentiös.
    Aber gut – unterschiedliche Meinungen sind ja oft das Salz in der Suppe. 😀 Schade, dass du weniger Freude daran hattest als ich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *