Posted by herr.filmtanz on Sep 8, 2016

SCHNEIDER VS. BAX | Alex Van Warmerdam | KinoTrailer

“Würden nicht gerade alle schießen und sterben, wäre es ein hübscher Urlaubsfilm über einen Sommer in den Niederlanden […] “Schneider vs. Bax ist irgendwo zwischen Fargo und Brügge sehen… und sterben?.” (Kino-Zeit)

Großartig 😀 Diese Worte, in Verbindung mit dem sehr geliebten niederländischen Regisseurs Alex Van Warmerdam, sie erzeugen sofortiges innerliches Hüpfen, lösen einen Alarm in der Filmseele aus.

Durch sein Werk BORGMAN habe ich mich, als Wiederholungstäter, noch tiefer in den niederländischen und belgischen Filmdialekt verliebt. Ich kann nur von Herzen empfehlen, den großartigen belgischen Schauspieler Jan Bijvoet in BORGMAN zu erleben.

Alex Van Warmerdam hat einen neuen Film gezaubert. Ich bin freudig gespannt. SCHNEIDER VS. BAX durchschießt, mit schwarzem Humor, die Leinwand ab dem 20.10.2016 in den Kinos. 

Der Auftragskiller Schneider nimmt an seinem Geburtstag widerwillig einen Job an. Sein Auftrag ist es, den Schriftsteller Ramon Bax umzubringen. Bax erholt sich gerade von einer Nacht, die er mit Drogen und Alkohol zugebracht hat. Als seine Tochter Francisca auftaucht, die niedergeschlagen und unglücklich ist, streiten sie und Francisca weint. Was wie ein Routineauftrag für Schneider begann, wird bald eine richtig komplizierte Angelegenheit.

So jetzt mal wieder gut mit mystischen Filmen wie “Borgman”. Alex van Warmerdams neues Werk “Schneider vs. Bax” macht Schluss mit jeglichem Schnickschnack und präsentiert sich als schnurgerade Genrearbeit. Auch wenn van Warmerdam seinem makaberen Humor treu bleibt und dem Surrealismus nicht ganz die kalte Schulter zeigen kann. (Kino-Zeit)

Schneider vs. Bax – Kritik Kino-Zeit

Regie: Alex van Warmerdam
Drehbuch: Alex van Warmerdam
Kamera: Tom Erisman
Schnitt: Job ter Burg
Hauptdarsteller: Gene Bervoets, Alex van Warmerdam, Annet Malherbe, Tom Dewispelaere, Maria Kraakman
Genre: Komödie, Krimi
Produktionsland: Niederlande
Produktionsjahr: 2015
Kinostart: 20.10.2016

Print Friendly
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *