Posted by herr.filmtanz on Oct 9, 2016

SING STREET | Ferdia Walsh-Peelo | Lucy Boynton | John Carney | BlitzKritik

Verdammte Scheiße, was ein sehr geniales Werk.

Jedes Jahr durchschreiten Wunder meine Filmseele. SING STREET ist so ein Werk von Film. Ich dachte ja eigentlich, der wunderbare 80er-Teil meiner Jugend, meiner Seele, sei verstorben. Der irische Musiker und Regisseur John Carney (Once) erweckt sie ganz frech und großartig zum Leben. Lucy Boynton ist in diesem Werk eine Offenbarung, Ferdia Walsh-Peelo ein Coming-of-Age Geschenk. Immer ehrlich zu sich selbst sein, dem Herzen folgen.

Nach ‘Once’ (Irland 2006) und ‘Can A Song Save Your Life?’ (USA 2013) begeistert Regisseur John Carney erneut mit einem energiegeladenen Musikfilm. Der kreative Filmemacher, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, zaubert in ‘Sing Street’ das Lebensgefühl der 80er Jahre zurück auf die Leinwand. Die Geschichte eines musikverrückten Jugendlichen, der seinen Traum lebt, mit einem unvergesslichen Soundtrack mit Hits von ‘The Cure’, ‘Duran Duran’, ‘The Police’ und ‘Genesis’. ‘Sing Street’ ist wie das Lieblings-Album auf Vinyl – nur in Bildern.

Ein mitreißender Musikfilm über eine Jugend im Irland der 80er Jahre. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor (Ferdia Walsh-Peelo) in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina (Lucy Boynton). Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band, kann noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf auf keinen Fall scheitern. Also gründet er mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft kurzerhand eine Band und voller Leidenschaft schreiben sie ihre ersten Songs.

Was ein 80er Filmfest in meiner Seele. Großartig!

Regie: John Carney
Drehbuch: John Carney
Hauptdarsteller: Aidan Gillen, Maria Doyle Kennedy, Jack Reynor, Kelly Thornton, Lucy Boynton
Genre: Drama, Musikfilm
Produktionsland: Irland
Produktionsjahr: 2016

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *