Posted by herr.filmtanz on Sep 5, 2013

Eden (2012)

eden-1

Thema dieses Films ist Menschenhandel, Sexsklaverei und Kinderprostitution.

Im Mittelpunkt des Films steht die hübsche 17-Jährige Hyun Jae (Jamie Chung), die in die Fänge der Menschenhändler gerät. Sie ist Amerikanerin koreanischer Abstammung und wird in eine Lagerhalle in eine landschaftlich reduzierte USA Gegend entführt. Hier wird das Frischfleisch-Mädchen, sie sind zwischen 15 und 19 Jahre alt, dann den Kunden für beliebige Abartigkeiten zur Verfügung gestellt. Die Menschenhändler haben sich eine Infrastruktur aufgebaut in der an alles Gedacht ist. Geschmierter Officer, elektronische Fussfesseln für die Mädchen, für wasserdichte Papiere ist gesorgt. Weiterhin werden die Mädchen bei Ankunft in dem Lager unter Drogen gesetzt und täglich einem Schwangerschaftstest und einer Untersuchung unterzogen. Auch ist eine Körperreinigung nach dem Sex erlaubt. Der Kunde soll ja zufrieden sein und das Kapital Gesund und Gut aussehen.

eden-4

Hyun Jae bekommt hier ihren neuen Namen Eden. Der Name kommt aus dem hebräischen und bedeutet das Vergnügen. Bewacht wird Eden durch die ausführende Hand Vaughan (Matt O’Leary). Er ist selbst Drogenabhängig und sorgt für die Logistik in Bezug auf die Bestellungen der Frauen. Entscheiden tut er auch was mit den Mädchen im Alter von 19-Jahren passiert, ab diesem Alter sind sie verdorbenes Fleisch. Eden versucht zu Anfang einen Ausbruch und wird damit durch die darauf folgende Bestrafung fast um ihr Leben gebracht.

eden-2

Der Film führt den Zuschauer zunächst eine Stunde sehr ruhig in dieses sehr schwere Thema ein. Ich möchte hier besonders das Feingefühl der Regisseurin Megan Griffiths loben. Die Regisseurin schafft es in dieser Stunde den Zuschauer für dieses Thema zu sensibilisieren, ohne dabei zu Zeigen wie brutal das Ganze ist. Hier spielt sich sehr viel im Kopf des Zuschauers ab, man ergänzt das nicht gezeigte Leid der Mädchen im Kopf automatisch. Sehr früh zeigt sich hier die Chance von Eden, als sie das Vertrauen von Hand Vaughan gewinnt. Sie trifft ihn hier an einer Stelle seiner grössten Schwäche und es funktioniert. Auch ein Hand Vaughan braucht eine Person der er vertraut, grade in der Welt der Sexsklaverei und des Todes. Ein Moment dem Eden versteht und eine Entwicklung stattfindet, eine sehr Spannende.

eden-3

Ab dem Moment als Eden in einer Kundenanfrage am Telefon eine Regel bricht, muss man tief durchatmen. Eden, die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit und hat einen unglaublichen Mut vor dem ich einfach nur den Hut ziehen muss !

Der Regisseurin Megan Griffiths muss ich hier meine absolute Hochachtung aussprechen. Ein so schweres und wiederwertiges Thema so einfühlsam und ohne reißerische Szenen zu transportieren, ist eine beachtliche Leistung. Hier geht es im Schwerpunkt um das Verstehen, das Nachdenken, das Mitfühlen und nicht um das Sehen. Hochachtung muss ich auch allen Schauspielerinnen aussprechen, die bei diesem Film mitgewirkt haben.

Hyun Jae (Jamie Chung), Amerikanerin koreanischer Abstammung, ist eine ganz normale 17-Jährige mit Zahnspange und romantischen Träumen. Doch ihr Teenagerleben verwandelt sich in die Hölle auf Erden, als sie dem Schlepper eines Menschenhändlerrings zum Opfer fällt. Sie landet in einer ehemaligen Lagerhalle, wo Mädchen zwischen 15 und 19 für die Liebhaber ganz besonders frischen Fleisches bereit gehalten werden. Von jetzt ab heißt sie ‘Eden’ und steht für Freier und Pornofilme zur Verfügung. Einen Fluchtversuch bezahlt sie fast mit dem Leben. Doch Eden ist stark und resigniert nicht. Langsam gewinnt sie das Vertrauen ihres Bewachers.

Megan Griffiths tief unter die Haut gehender, aber behutsam erzählter Film ‘Eden’ über Menschenhandel und Zwangsprostitution mitten in den USA beruht auf der wahren Leidensgeschichte einer jungen Frau, die sich nach grausamen Jahren als Sexsklavin befreien konnte. Die Zuschauer des ‘South by Southwest’ Festivals in Austin/Texas haben bereits für ‘Eden’ gestimmt und diesem spannenden und bewegenden Film über das Schicksal einer sehr jungen Frau den Publikumspreis verliehen. Auch Independent-Regisseurin Megan Griffiths wurde in Austin ausgezeichnet, ebenso wie beim Seattle International Film Festival. Dort wurde auch Hauptdarstellerin Jamie Chung als beste Darstellerin geehrt. Hinter ‘Eden’ steht vor allem die in Südkorea geborene Amerikanerin Chong Kim, deren Geschichte als brutal misshandelte und ausgebeutete Zwangsprostituierte die wahre Basis für den Film lieferte. Jahre nach ihrer Flucht aus der Sexsklaverei fand Chong Kim den Mut, mit ihren Erlebnissen an die Öffentlichkeit zu gehen. Seitdem engagiert sie sich für die Opfer von Menschenhandel. Unermüdlich weist sie darauf hin, dass der Handel mit Frauen und Kindern und deren sexuelle Ausbeutung ständig passiert und zwar nicht in weit entfernten Ländern, sondern direkt vor jedermanns Haustür. Und das gilt nicht nur für die USA.

Genre: Drama, Thriller
Regie: Megan Griffiths
Schauspieler: Jamie Chung, Beau Bridges, Scott Mechlowicz
Produktionsland: USA
Kinostart: 2013
Laufzeit: 98 Minuten
FSK: 16

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *