Posted by herr.filmtanz on Nov 5, 2016

KAPTN OSKAR | Amelie Kiefer | Tom Lass | BlitzKritik

Kaptn_Oskar

KAPTN OSKAR ist frisches Kino, direkt aus dem Herzen Berlins. Längst ist der deutsche Independent-Film kein kleines Pflänzchen mehr. Die neue Generation von Regisseuren und Schauspielern zeigen, wie großartig die deutsche Leinwand sein könnte und für Filmseelen wie mich längst ist – am liebsten auch für ein breites Kinopublikum zugänglich sein sollte.

Wie bei uns Fördergelder verteilt werden, treibt mich regelmäßig in die Verzweiflung. Es kann nicht sein, dass man herausragende und innovative Werke aus Deutschland an einer Hand abzählen kann in einem Filmjahr. Tom Lass hat mit seinem Werk LOVE STEAKS gezeigt, wie intensiv und großartig ehrliches Kino sein kann. Der sehr geliebte Axel Ranisch gehört auch zu diesen wunderbaren Mumblecore-Filmmenschen, welcher mit ALKI ALKI  ein schonungslos, ehrliches Meisterwerk erschaffen hat – direkt aus seiner Seele, seinem Herzen.

KAPTN OSKAR schafft es, dass sich der Film nach dem Ende ohne “Schuss” noch lange im Geiste weiterbewegt. In Amelie Kiefer, sie spielt ganz großartig die Masha, müsste man sich – eigentlich – augenblicklich verlieben. Irgendwie kann man Tom Lass (als Oskar) aber auch verstehen. Kino mit Herz, mit sagenhaft frischen Momenten, in der Komplexität des Liebeslebens der Menschen.

Über Darsteller Tom Lass: Tom begann seine Schauspielkarriere im Alter von 15 Jahren in München. Seither war er an mehr als 40 Film- und TV-Projekten beteiligt. Ab 2005 arbeitete er auch hinter der Kamera als Produktionsassistent. Seine ersten Erfahrungen mit dem Konzept der filmischen Improvisation machte er als Schauspieler im Kurzfilm ‘Stiller Frühling’. 2008 beendete er seinen ersten Kurzfilm als Regisseur (‘0+0=1’) und gründete zusammen mit seinem Bruder Jakob Lass die Produktionsfirma ‘Lass Bros.’. Immer überzeugter vom Konzept der Improvisation – Filmen ohne Drehbuch – drehte er auf diese Weise schließlich seinen ersten Spielfilm ‘Papa Gold’, der auf dem Achtung-Berlin-Festival 2011 mit dem Preis der Filmkritik ausgezeichnet wurde. ‘Kaptn Oskar’ ist sein zweiter Spielfilm, den er als Regisseur und Schauspieler improvisatorisch realisiert. Tom lebt und arbeitet in Berlin.

Kaptn-Oskar_Masha-und-Oskar-morgens-im-Bett

Oskar (Tom Lass) geht’s nicht gut. Seine Exfreundin Alex (Martina Schöne-Radunski) hat seine Wohnung abgefackelt und nun gammelt er in einer schäbigen Kellerabsteige vor sich hin. Doch dann trifft er Masha (Amelie Kiefer). Ihr geht es auch nicht gut. Immer wieder landet sie mit älteren Männern im Bett, die ihr ausuferndes Bedürfnis nach Nähe nicht stillen können. Gemeinsam kämpfen Oskar und Masha gegen die Einsamkeit und lassen sich durch Berlin treiben. Die Abmachung, keinen Sex miteinander zu haben, bereut Oskar jedoch schnell – spätestens als Alex sich wieder in sein Leben drängt und versucht die beiden auseinander zu treiben. Um so mehr sehnt sich Oskar nun nach körperlicher Liebe von Masha und bekommt statt dessen betrunkenen Sex mit Alex, nur um zu merken, dass Einsamkeit noch schlimmer ist, wenn einem die Ex dabei zuschaut. Langsam wird klar, dass eine radikale Entscheidung her muss. Oskar und Masha fahren Zelten. Scheiße.

Kaeptn_Oskar_Ausschnitt2-de

Kaptn_Oskar_-_Plakat

Regie: Tom Lass
Kamera: Jonas Schmager
Schnitt: Tom Lass
Hauptdarsteller: Tom Lass, Amelie Kiefer, Martina Schöne-Radunski, Christian Kuchenbuch, Gunnar Teuber, Thomas Schmuckert
Gerne: Drama
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2012

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *