Posted by herr.filmtanz on Dec 21, 2016

TONI ERDMANN | Sandra Hüller | Peter Simonischek | Maren Ade | BlitzKritik

Sandra Hüller und Peter Simonischek haben sich in Maren Ades großartigem Meisterwerk TONI ERDMANN mehr als nur in unsere Herzen gespielt. Alleine das Wort Tooonnniii auszusprechen genügt, um diese besondere Träne der Dankbarkeit aus dem Herzen zu weinen. Szenenapplaus im Kino, die Menschen schreien vor Freude, weinen vor Überwältigung, klatschen, applaudieren direkt aus ihren Herzen. Dieses ist die höchste Auszeichnung, welches ein Werk bekommen kann :-) Es sind Momente, das Leben zu lieben, Toni zu lieben. Nach diesem Lebensklang, trägt man Toni im Herzen.

TONI ERDMANN hat mich, auf der Deutschland Premiere in der Lichtburg Essen, auf eine so nie gesehene Art der Gefühle intelligent im gesamten Spektrum der Schwingung der Lebens-Emotionen, im Herzen ergriffen. Dieses Werk regt dazu an, dass kurze eigene Dasein neu zu Denken und zu Leben. Sandra Hüller spielt ihre Rolle zum Verneigen, so umwerfend und großartig, dass man innerliches Hüpfen bekommt :-) Toni Erdmann, überragend gespielt von Peter Simonischek, was könnte die Welt schöner und lebenswerter sein mit einem Toni – jeden Tag :-)

‘Toni Erdmann’ erzählt die Geschichte von Winfried Conradi (Peter Simonischek), einem Musiklehrer mit einem ausgeprägtem Hang zum Scherzen, und seiner Tochter Ines (Sandra Hüller), einer Karrierefrau, die um die Welt reist, um Firmen zu optimieren. Da Winfried zu Hause nicht viel von seiner Tochter sieht, beschließt er, sie spontan bei ihrem großem Outsourcing-Projekt in Rumänien zu besuchen. Statt sich anzukündigen, überrascht er sie mit Scherzgebiss und Sonnenbrille in der Lobby ihrer Firma. Ines bemüht sich, gute Miene zum bösen Spiel zu machen und schleppt ihren Vater in seinen alten Jeans mit zu Businessempfängen und Massageterminen. Der Besuch führt jedoch nicht zu einer Annäherung. Winfried nervt seine Tochter mit lauen Witzen und unterschwelliger Kritik an ihrem leistungsorientierten Leben zwischen Meetings, Hotelbars und unzähligen E-Mails. Es kommt zum Eklat zwischen den beiden…

Regie: Maren Ade
Drehbuch: Maren Ade
Kamera: Patrick Orth
Schnitt: Heike Parplies
Musik: Michael Mühlhaus
Hauptdarsteller: Peter Simonischek, Sandra Hüller, Michael Wittenborn, Ingrid Burkhard, Ingrid Bisu
Gerne: Drama, Komödie
Produktionsland: Deutschland, Österreich
Produktionsjahr: 2016

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *