WILD (2016) | Lilith Stangenberg | Nicolette Krebitz | TV-Tipp am So. | ARTHOUSE CINEMA
Posted by herr.filmtanz on May 20, 2018

WILD (2016) | Lilith Stangenberg | Nicolette Krebitz | TV-Tipp am So.

Wild_Filmstill_5So. 20.05.2018, um 23:35 Uhr auf ARD.

Nicolette Krebitz hat mit WILD ein unvergleichbares Meisterwerk über die Freiheit und das Ungezähmte erschaffen. Man wird des Lobes nicht müde, mit welchem Mut und mit welcher Aura Lilith Stangenberg über weite Strecken mit einem wilden Wolf spielt. WILD wirkt, besonders in den Szenen mit dem Wolf und Lilith Stangenberg, mit solch einer Kraft und Sinnlichkeit, dass dem Zuschauer fast der Atem stehen bleibt. Eines der herausragendsten Werke 2016. Überwältigend, faszinierend und radikal, eine dringliche Sehempfehlung.


Mit ‘Wild’ erzählt Regisseurin Nicolette Krebitz (‘Das Herz ist ein dunkler Wald’ 2007) eine Geschichte von Freiheit und Glück. Kraftvoll, sinnlich und ebenso faszinierend wie verstörend führt sie mit ihrem Film in die entfesselte Welt einer jungen Frau, die unsere stillschweigenden Vereinbarungen mit der Zivilisation aufkündigt und sich unerschrocken für ein Leben ohne Netz und doppelten Boden entscheidet. Und die sich mit jedem Schritt in die ‘Wildnis’ einen Schritt weiter selbst befreit.

Als Ania beeindruckt Lilith Stangenberg, Shooting-Star der jungen Film- und Theaterszene, die für ihre Rolle über weite Strecken mit einem wilden Wolf spielte. In weiteren Rollen sind Georg Friedrich, Silke Bodenbender, Kotti Yun und Saskia Rosendahl zu sehen. Den atmosphärischen Soundtrack zum Film steuern Terranova und James Blake bei. ‘Wild’ wurde von Bettina Brokemper (‘Hannah Arendt’, ‘Bal-Honig’) produziert, gefördert wurde die Produktion von der Film- und Medienstiftung NRW, der Mitteldeutschen Medienförderung, der FFA und dem DFFF. WDR und Arte waren als Sendepartner beteiligt.

Auf dem Weg zur Arbeit hat Ania (Lilith Stangenberg) eine seltsame Begegnung: Mitten im Park steht sie einem Wolf gegenüber. Sie sehen sich direkt in die Augen – und es kommt ihr so vor, als wäre ihr bisheriges Leben ein Witz. Der Moment lässt sie nicht mehr los, genau wie der Gedanke den Wolf wieder zu finden und nie mehr gehen zu lassen. Ania wird zur Jägerin, legt Fährten und schafft es das wilde Tier zu fangen. Sie sperrt es in ihrer Hochhauswohnung ein und sprengt sämtliche Fesseln ihres bisherigen bürgerlichen Lebens. Erstaunlicherweise finden die Menschen um sie herum daran Gefallen, besonders ihr Chef Boris (Georg Friedrich), der ihre Nähe sucht wie nie zuvor. Fast scheint es, als teilten sie alle eine ähnliche, geheime wilde Sehnsucht.

Wild_Filmstill_08

Wild_Filmstill_05

Wild_Filmstill_01

Wild_Filmstill_02

Wild_Plakat_01

Regie: Nicolette Krebitz
Drehbuch: Nicolette Krebitz
Kamera: Reinhold Vorschneider
Schnitt: Bettina Böhler
Hauptdarsteller: Georg Friedrich, Pit Bukowski, Silke Bodenbender, Saskia Rosendahl, Lilith Stangenberg, Joy Maria Bay
Gerne: Drama
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2016

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *