Posted by herr.filmtanz on Nov 26, 2017

A GERMAN LIFE – EIN DEUTSCHES LEBEN | Brunhilde Pomsel | Film-Tipp

„Der Film konfrontiert den Zuseher mit der zeitlosen Frage über Moral und Menschlichkeit.“ (The Jerusalem Post)

Brunhilde Pomsel (* 11. Januar 1911 in Berlin; † 27. Januar 2017 in München), das „unpolitische Mädchen“, die nach eigener Aussage immer nur eine „Randfigur“ war, kam einem der größten Verbrecher der Geschichte so nah, wie kein anderer noch Lebender. Die heute 105 Jahre alte Frau war Joseph Goebbels persönliche Stenographin. Von 1942 bis zum Mai 1945 arbeitete sie im Vorzimmer von Hitlers Propagandaminister. Noch in den letzten Kriegstagen, als die sowjetischen Truppen bereits in den Straßen Berlins standen, tippte sie im Bunker Schriftsätze und wurde im nationalsozialistischen Machtzentrum zur Zeugin des Untergangs. Zu Wort kommt die Zeitzeugin Brunhilde Pomsel, in der Dokumentation EIN DEUTSCHES LEBEN (Blackbox Film), ab dem 18.11.2017 auf DVD.

Ich möchte Brunhilde Pomsel an dieser Stelle, postum, einen tiefen Dank aussprechen. Sie war die persönliche Stenographin von Joseph Goebbels, und was viel wichtiger ist, sie war ein Mensch mit Herz und Lebensenergie. EIN DEUTSCHES LEBEN habe ich gestern in meinem Kino angeschaut. Gerade wegen des Albtraums in der Nacht, bedingt durch die nicht zu Ruhe kommenden eigenen Gedanken, bin ich dem Filmteam unendlich dankbar. Wie sie ihre Gedanken durch die 103 Jahre ihres Lebens (zum Zeitpunkt der Aufnahmen) der Selbstreflexion formt, hindurch durch ihre Jugend und zwei Weltkriege, hat im Kern eine sehr wache Botschaft an die junge Generation. Ich bitte sehr darum, sich EIN DEUTSCHES LEBEN anzuschauen!

Ein Auszug aus dem Presseheft zu EIN DEUTSCHES LEBEN, welches ihr hier in voller Länge durchlesen könnt.
PRESSE-SPIEGEL und PRESSEHEFT auf der Homepage A GERMAN LIFE 

BRUNHILDE POMSEL ÜBER:

* POLITIK

„Soll ich mir den Vorwurf machen, dass ich mich früher für Politik nicht interessiert hab? Im Gegenteil, vielleicht ist es gut, vielleicht wäre man in jugendlichem Idealismus sogar auf eine Seite geraten, die einem längst den Garaus gemacht hätte.“

* SCHULD

„Nein, ich würde mich nicht als schuldig betrachten. Es sei denn, man wirft dem ganzen deutschen Volk vor, dass sie letzten Endes dazu beigetragen haben, dass diese Regierung überhaupt ans Ruder gekommen ist. Das sind wir alle gewesen. Auch ich.“

* JUDENVERVOLGUNG

„Heute versuchen die Menschen darzustellen, dass sie damals mehr für die armen Juden getan hätten. Ich glaube ihnen ihre ehrliche Absicht, aber in Wahrheit hätten sie auch nichts machen können. Das ganze Land war wie unter einer Glocke. Wir waren selber alle in einem riesigen Konzentrationslager. Das alles soll aber nichts entschuldigen.“

Ein Deutsches Leben

Ein Deutsches Leben

Ein Deutsches Leben

A_German_Life_Poster

Regie: Christian Krönes, Olaf Müller, Roland Schrotthofer, Florian Weigensamer
Drehbuch: Florian Weigensamer
Kamera: Frank van Vught
Schnitt: Christian Kermer
Genre: Dokumentation
Produktionsland: Österreich
Produktionsjahr: 2016
Kinostart: 06.04.2017

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *