Posted by herr.filmtanz on Mar 1, 2017

THE GIRLS KING | Mika Kaurismäki | BlitzKritik

The_Girl_King_Filmstill_21

Liebe, Frieden, Hass und Vergebung sind Worte, welche so einfach klingen, sie es im Herzen und der Seele aber nicht sind(!) – komplex. Vielleicht geht es mir sogar im Kern um diesen wunderbaren Gedanken der universellen Liebe und der Macht. Dank Mika Kaurismäki, dem Bruder von Aki Kaurismäki, war ich heute der Königin von Schweden, Christina von Schweden (eigentlich Kristina; 1632 bis 1654) sehr nah.
Der finnische Regisseur Mika Kaurismäki hat sein Werk THE GIRL KING sehr beachtlich und mit authentischen Tränen der Dankbarkeit komponiert. Solch eine großartige und starke Frau wie Christina von Schweden fühlen zu dürfen, ist definitiv ein großer Gewinn im Herzen – mit Schmerz. Kein Biopic, sondern etwas ganz Wunderbares, aus dem Herzen von Mika Kaurismäki.
Für mich resultiert der Gewinn aus diesem Werk daraus, dass Ich einfache Worte besser verstehen möchte und kann. In dieser Welt, für mich selbst und meiner kleinen eigenen Seele. THE GIRL KING ist ein großartiges Bedürfnis der Eigenständigkeit jedes eigenen, wundervollen Individuums.

René Descartes (1596–1650) über den “Wohnraum” der Seele: „Es gibt eine kleine Drüse im Gehirn, in der die Seele ihre Funktion spezieller ausübt als in jedem anderen Teil des Körpers“. Dies führte zu der Meinung, er hielte die Zirbeldrüse für den Sitz der Seele?!

Herbst 1632. Als Schwedens König Gustav II. Adolf im Dreißigjährigen Kriegs fällt, wird seine Tochter Kristina Wasa (Malin Buska) zur nominellen Regentin von Schweden, obwohl sie erst sechs Jahre alt ist. Sie wird wie ein Junge erzogen, so bekommt sie mehr Bildung mit auf den Weg, als es für Frauen im 17. Jahrhundert üblich war. Sie liebt die Jagd, die Kunst und die Wissenschaften. Mit achtzehn weigert sie sich zu heiraten und verfällt stattdessen sexuell wie emotional ihrer schönen Kammerzofe Ebba Sparre (Sarah Gadon).

Ein Skandal, doch Kristina konfrontiert den konservativen Königshof immer stärker mit der modernen Welt. Nach ihrer Krönung will sie vor allem den immer noch andauernden Krieg beenden und Schweden zu einem kultivierten Land machen. Grundsätzlich unwillig, dem Reich einen Thronfolger zu liefern, adoptiert
sie im Alter von 27 Jahren ihren Cousin Karl Gustav, ernennt ihn zum König, konvertiert zum Katholizismus und zieht nach Rom, wo sie mit der Gründung der ‘Royal Academy of Rome’ die Künste, Natur- und Geisteswissenschaften förderte. Sie ist eine von drei Frauen, die in den Vatikanischen Grotten im Petersdom bestattet wurden.

The_Girl_King_Filmstill_07

The_Girl_King_Filmstill_23

The_Girl_King_Filmstill_22

The_Girl_King_Plakat_01

Regie: Mika Kaurismäki
Drehbuch: Michel Marc Bouchard
Kamera: Guy Dufaux
Schnitt: Hans Funck
Musik: Anssi Tikanmäki
Hauptdarsteller: Peter Lohmeyer, Michael Nyqvist, Hippolyte Girardot, Martina Gedeck, Sarah Gadon, Malin Buska, Lucas Bryant, Laura Birn
Genre: Drama
Produktionsland: Deutschland, Kanada, Schweden, Frankreich, Finnland
Produktionsjahr: 2015
DVD-Start: 09.03.2017

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *