Posted by herr.filmtanz on Nov 15, 2017

FIKKEFUCHS | Jan Henrik Stahlberg | Kino-Tipp

Mit MUXMÄUSCHENSTILL (Regie: Marcus Mittermeier; Jan Henrik Stahlberg: Co-Drehbuchautor, Hauptdarsteller) ist, zum Glück(!), nicht das letzte Wort im deutschen Kino gesprochen worden. Ich möchte geradezu vor Freude virtuos aus dem Höschen springen.
Jan Henrik Stahlberg stellt sein neues Regiewerk FIKKEFUCHS vor. Beschreiben lässt sich meine innerliche Vorfreude am besten, mit dem wahnsinnigen Werk ANHEDONIA von Patrick Siegfried Zimmer. Die Revolte des Neuen Deutschen Kinos, längst sind diese wunderbaren Filmschaffenden ins Herz geschlossen. – Kinostart 16.11.2017  

Kino-Zeit Kinofinder – Fikkefuchs

“Fikkefuchs ist – und das merkt man insbesondere an jenen Stellen, an denen Stahlberg und sein furios aufspielendes Ensemble lustvoll die Grenzen des „Zeigbaren“ überschreiten – ein wahrhaftiger Independent-Film, der jenseits von Fördergeldern und Senderbeteiligungen alles Glattgeleckte scheut wie der Teufel das Weihwasser …”, führt Joachim Kurz in seiner wunderbaren Besprechung für Kino-Zeit aus.

Es gab mal eine Zeit, da konnte Rocky sie alle haben. Er spielte französische Chansons und die Frauen schmolzen dahin. Das ist zwar längst vorbei, aber als Thorben vor seiner Tür steht, wird er noch einmal herausgefordert. Der junge Mann, der behauptet sein Sohn zu sein, weiß nicht, wie man Frauen flachlegt und Rocky soll es ihm beibringen. So gehen sie auf die Jagd: Junge, schöne Frauen sollen es sein… die nur auf sie gewartet haben. “Fikkefuchs” ist eine vielschichtige Vater-Sohn-Geschichte, die mit ihrem pointiert-provokanten Humor Männerbilder auf allen Ebenen demontiert.

Großartig, Beatrice Behn und Joachim Kurz berichten vom Filmfestival München 2017 über das Werk FIKKEFUCHS.

Das Kino-Zeit Dream-Team Beatrice Behn und Sonja Hartl besprechen FIKKEFUCHS.

Fikkefuchs_Filmstill_03

Fikkefuchs_Filmstill_02

Fikkefuchs_Filmstill_01

Fikkefuchs_Filmstill_06

Fikkefuchs_Filmstill_05

Fikkefuchs_Filmstill_04

Fikkefuchs_Plakat_01_Deutsch

Regie: Jan Henrik Stahlberg
Drehbuch: Jan Henrik Stahlberg, Wolfram Fleischhauer
Kamera: Ferhat Yunus Topraklar
Schnitt: Sarah Clara Weber
Musik: Rainer Oleak
Hauptdarsteller: Susanne Bredehöft, Jan Henrik Stahlberg, Franz Rogowski, Thomas Bading, Jan Pohl
Genre: Tragikomödie
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2017
Kinostart: 16.11.2017

Print Friendly
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *