Posted by herr.filmtanz on Apr 11, 2020

DIE SANFTE – КРОТКАЯ – KROTKAYA | Sergei Loznitsa | Film-Tipp

KEIN GLÜCK. SANFT WIE EIN LEVIATHAN.

Es ist dieser unsagbare innere Schmerz Russlands, dieser filterlose Blick in die Seele Russlands, diese Lieblosigkeit, diese Nichtachtung der Menschlichkeit, dieser Hass, diese Gewalt und Unmenschlichkeit, welche Sergei Loznitsa mit seinem märchenhaften und dämonischen Meisterwerk DIE SANFTE tief in die Herzen des Zuschauers projiziert.

Es ist dieser (un)erträgliche Stolz dieser Frau, dieser stille Protest dieser Heldin, mit welchem der Zuschauer, im Laufe des Werks, bis an seine Schmerzgrenze aufgeladen wird.
Es sind diese tief traurigen Augen ohne zu Weinen, welche uns kein Lächeln der Hoffnung schenken. Das Verstehen des modernen Russlands, ohne das unsere Heldin darüber langatmig Worte verlieren müsste.
Ein dämonisches russisches (Lügen)Märchen, wie ein Albtraum einer nicht enden wollenden Demütigung, entlädt sich DIE SANFTE in einer Minuten langen Szene, welche schmerzergriffen um sich schlägt, als hätte man dem Leviathan zu tief in die Augen geschaut, ihn durch einen Türspalt beobachtet, wolle in besiegen. Schwer erträglich ist DIE SANFTE von Sergei Loznitsa, wenn sich der eigene Körper in diesen Momenten, vor Schmerz und Tränen krümmt. Ungestraft schaut man DIE SANFTE nicht!

Die sanfte und gewaltige Darbietung der Schauspielerin Vasilina Makovtseva, selten sind eigene Tränen des Mitgefühls so ehrlich vergossen.


* DIE SANFTE ist auf MUBI zu Sehen – Streaming-Tipp *

Der ukrainische Regisseur Sergei Loznitsa beschreibt sein neues Werk DIE SANFTE selbst als “Die Harmonie des Alptraums – der russischen Seelen”. Seine schonungslose und filterlose Handschrift, welche er in MEIN GLÜCK zeigte, wird hier erneut manifestiert und fortgesetzt. Ich selbst versuche “den Schlüssel” an die Faszination zu finden, wenn ich diesen Menschen in die Augen, in die Seele schaue. Fast fühlt es sich wie ein Märchen an, welches aus Vernichtung und absoluter Zerstörung eine neue Hoffnung erschafft.


“Für mich ist dieser Film eine Metapher für ein Land, in dem die Menschen sich ständig gegenseitig missachten und missbrauchen. Das Land strotzt nur so vor Gewalt. Auf der einen Seite gibt es ein unglaubliches Maß an Heuchelei, Lügen ohne Ende und Doppelmoral, eine perfekte Omertà… und auf der anderen Seite sieht man jeden Tag immer wieder schreckliche Dinge passieren. Für mich ist das ein auf schmerzhafte Weise unlösbares Rätsel.” (Sergei Loznitsa)

Eine Frau lebt alleine am Rande einer kleinen russischen Stadt, da ihr Mann im Gefängnis ist. Regelmäßig schickt sie ihm Pakete. Ihr letztes Päckchen allerdings kommt zurück. Da all ihre Bemühungen, den Grund dafür zu erfahren, scheitern, macht sie sich auf einen langen Weg, um Klarheit zu gewinnen, über das Schicksal ihres Mannes. Ihre Reise ans andere Ende Russlands führt sie immer tiefer in einen Sumpf aus Ignoranz, Selbstsucht, Gewalt und Unmenschlichkeit. So gerät ihre Suche nach Gerechtigkeit zum Martyrium.

Die_Sanfte_Filmstill_12

Die_Sanfte_Filmstill_01

Die_Sanfte_Filmstill_02

Die_Sanfte_Filmstill_03

Die_Sanfte_Filmstill_04

Die_Sanfte_Filmstill_05

Die_Sanfte_Filmstill_06

Die_Sanfte_Filmstill_07

Die_Sanfte_Filmstill_08

Die_Sanfte_Filmstill_09

Die_Sanfte_Filmstill_10

Die_Sanfte_Filmstill_11

Die_Sanfte_Plakat_01_deutsch_gro_

Darsteller: Vasilina Makovtseva, Marina Kleshcheva, Valeriu Andriuta, Liya Akhedzhakova
Regisseur: Sergei Loznitsa
Genre: Drama
Produktionsland: Frankreich, Deutschland, Russland, Niederlande, Lettland
Produktionsjahr: 2017
Kinostart: 03.05.2018

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *