Posted by herr.filmtanz on Apr 10, 2018

JONATHAN (2016) | Piotr J. Lewandowski | TV-Tipp am Di.

JONATHAN_Filmstill09_300Di. auf Mi. 10.04.2018, um 00:30 Uhr auf Arte.

“Wenn die Wiesbadener Film- und Medienbewertungsstelle (FBW) eines Tages das Prädikat “besonders sinnlich” verleihen sollte, stünde Jonathan schon jetzt als erster Sieger fest: schluchz. Denn Poesie ist hier kein Fremdwort, sondern eine Waffe.” (Simon Hauck, Kino-Zeit)


“Schöner Sterben im Schwarzwald […] Der deutsche Film hat ein Problem mit der Sinnlichkeit: Mit der Sinnlichkeit des Seins wie des Liebens. Und erst recht mit der Sinnlichkeit des Sterbens. Sobald in deutschen Redaktions- und Produktionsstuben Wörter wie Poetik, Gefühlskino oder Schönheit – zweifellos einige der schwierigsten Vokabeln innerhalb der filmischen Grammatik eines jeden Regisseurs – fallen, winken bereits in Sekundenbruchteilen die ersten Geldgeber ab. Ein deutscher Film, bewusst sinnlich inszeniert und mit dem Mut zum Verweilen in einzelnen Bildern? Will keiner, sieht keiner – produziert keiner. Piotr J. Lewandowski, dessen Film Jonathan nun in eben jene deutschen Kinos kommt, kann ein Lied davon singen.”, leitet Simon Hauck seine Kritik auf Kino-Zeit ein.

Jonathan_Plakat01-A4_300dpi

Regie: Piotr J. Lewandowski
Drehbuch: Piotr J. Lewandowski
Kamera: Jeremy Rouse
Schnitt: Dan Olteanu
Musik: Leonardo Mockridge
Hauptdarsteller: Barbara Auer, André Hennicke, Jannis Niewöhner, Thomas Sarbacher, Julia Koschitz
Genre: Drama
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2016
Kinostart: 06.10.2016
DVD-Start: 21.04.2017

Print Friendly
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *