Posted by herr.filmtanz on Mar 3, 2019

DOGMAN | Matteo Garrone | Film-Tipp

Die Schwere(Last) des Lebens

Wenn Joachim Kurz zu dem in Cannes vorgestellten Werk DOGMAN für Kino-Zeit berichtet, kann ich seine Begeisterung in meiner eigenen Filmseele fühlen.
Matteo Garrones DOGMAN und besonders der Darsteller Marcello Fonte hat meine Arthouse-Seele sehr beglückt. Szenen von überwältigender Schönheit und Faszination, in welchen man sich vor Spannung kaum traut zu atmen. Wie wunderbar, dass Marcello Fonte in Cannes 2018 mit dem Preis als bester Darsteller ausgezeichnet wurde. Eine düstere faszinierende Parabel über die desolate Lage im heutigen Italien. Getragen von der virtuosen Fotografie der Kamera, erlebt man mit DOGMAN, wie großartig Kino mit Tiefenwirkung sein kann.
Gewaltig. Ein Werk von Film, welches auch nach dem Kinobesuch lange nicht aufhört, im Geiste weiterzulaufen. 

Joachim Kurz führt in seiner Kritik zu DOGMAN folgendes aus: “Doch der Film ist nicht nur die Studie eines Mannes, der kein Rückgrat besitzt, sondern zeichnet womöglich auch die Situation eines Landes nach, das seiner traditionellen Werte wie Gemeinsinn und Freundschaft immer mehr verlustig geht.” – Kino-Zeit Kritik

Kino-Zeit Kinofinder – DOGMAN

Joachim Kurz und Beatrice Behn berichten über DOGMAN vom Filmfestival zu Cannes 2018.

Marcello, der von allen nur Dogman genannt wird, lebt mit seiner Tochter Sofia in dem trostlosten Vorort einer italienischen Großstadt. Mit seinem Hundesalon verdient der ruhige Mann genügend Geld, um für sich und Sofia zu sorgen, doch der ehemalige Boxer Simoncino, der den gesamten Ort tyrannisiert, droht das fragile Glück der kleinen Familie mit seinen Methoden zu zerstören. Eines Tages weiß Marcello keinen anderen Ausweg mehr und wehrt sich gegen Simoncino…

Trailer (OV)

dogman-still5

Dogman_Filmstills_01

Dogman_Filmstills_02

Dogman_Filmstills_03

Dogman_Filmstills_04

dogman

Regie: Matteo Garrone
Darsteller: Adamo Dionisi, Edoardo Pesce, Marcello Fonte, Nunzia Schiano
Gerne: Drama
Produktionsland: Italien, Frankreich
Produktionsjahr: 2018

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *