UTØYA 22. JULI | Erik Poppe | Trailer | ARTHOUSE CINEMA
Posted by herr.filmtanz on Aug 4, 2018

UTØYA 22. JULI | Erik Poppe | Trailer

(Ein)blick. Der Regisseur Erik Poppe trägt mit der Nachstellung des Attentats auf der Insel Utøya, auf welcher der rechtsextremistische Täter am 22. Juli 2011 in einem Sommercamp 69 jugendliche Seelen getötet hat, eine große, unaussprechliche Verantwortung gegenüber der Opfer und auch des Zuschauers.

In Empathie mit den Opfern, zeigt er uns diese 72 Minuten des Traumata Norwegens. Konsequent, aus der Sicht der Opfer, bleibt die Kamera – ohne sichtbaren Schnitt in einer Einstellung – dicht an Kaja (Andrea Berntzen). Der Blick in die Augen von Andrea Berntzen ist von solche einer Tiefe und Intensität, dass dieser stellvertretend für den Schmerz der Hinterbliebenen und das Traumata der Überlebenden spricht.
“Kaja hat darauf hingewiesen, gleich am Anfang, in ihrer ersten Einstellung: „Du wirst es nie verstehen“ sagt sie in die Kamera und blickt den Zuschauer direkt an. „Aber hör mir einfach zu.“ (Kino-Zeit)

“Dennoch ist der Film niemals voyeuristisch oder ausbeuterisch. Obwohl letztlich 69 Jugendliche gestorben sind, verweigert sich Erik Poppe Blutbädern oder anderen Effekten. Aber man bekommt dennoch mehr als nur eine Ahnung, wie es sich anfühlen muss, inmitten eines Angriffs zu stecken. Dabei geht es Erik Poppe allein um die Opfer – der Täter ist nur einmal von weiten zu sehen.”, führt Sonja Hartl in ihrer Kritik für Kino-Zeit aus.

Sonja Hartl und Joachim Kurz besprechen UTØYA 22. JULI auf der Berlinale 2018.

Am 22. Juli 2011 wurden 500 Jugendliche in einem Sommercamp auf der Insel Utøya von dem schwer bewaffneten, rechtsextremistischen Attentäter […] überfallen, der zuvor mehrere Bomben in Oslo gezündet hatte. Die Attacke auf das Ferienlager forderte 69 Todesopfer und verursachte ein nationales Trauma, das bis heute anhält. Der Regisseur Erik Poppe versucht den Schrecken in Bilder zu fassen, sein Film besteht aus einer einzigen langen Einstellung.

Utoya22-Norway-Movie- copy

Utoya_Plakat_A4

Regie: Erik Poppe
Darsteller: Andrea Berntzen, Aleksander Holmen, Brede Fristad, Elli Rhiannon, Müller Osborne
Genre: Drama
Produktionsland: Norwegen
Produktionsjahr: 2018
Kinostart: 20.09.2018

Print Friendly
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *