The Grandmaster [Kritik] | ARTHOUSE CINEMA
Posted by herr.filmtanz on Jan 19, 2014

The Grandmaster [Kritik]

foto01

Kurzbewertung
Durch die Augen meines die Fotografie liebenden Gehirns ist der Film wahrlich ein Leckerbissen – in Bezug auf die Bilder. Das gilt zum einen für die wunderbaren CloseUp-Aufnahmen von Menschen, in nicht Kampfszenen, und die gesamte Atmosphäre. Sobald der chinesische Martial-Arts-Choreograf Yuen Woo-Ping (Matrix, Kill Bill I+II) zum Einsatz kommt wird es fantastisch gut. Bilder der Extraklasse, wenn die Kamera zwischen Zeitlupe, dem z.B. bebildern eines Nagels der aus dem Holz springt (in Grossaufnahme galaktisch), zurückwechselt in die gesamte Szene um sie wieder in Echtzeit ablaufen zu lassen. Sehr gut, aber eben nur Bilder. Irgendwann langweilt sich das Gehirn mit dem, in meinen Augen zu oft verwendeten Zeitlupen-Element (auch in nicht Kampfszenen eingesetzt). Sobald der Kampf vorbei, die Protagonisten den Mund aufmachen, um die Geschichte von Ip Man zu erzählen, wird es unerträglich langweilig. In Bezug auf die Nachvollziehbarkeit der Geschichte von IP Man sogar unerträglich langweilig. Für mich muss solch ein Film, wenn ich schon das Wort Ip Man in den Mund nehme, nicht nur tolle Bilder sondern auch ein Gefühl für diese übertragen. Für mich ist es wichtig einen Film auch fühlen zu können. Was hier am nächsten Morgen im Kopf bleibt sind Bilder und sonst noch: NIX. Selbst die verblassen sehr schnell.

Fazit
Ein unkonzentriertes IP Man Biografie-Kangaroo das inkonsequent durch einen Martial Arts Film hoppst. Schade !

Inhalt
Ungeschlagen im Kräftemessen mit anderen Kung-Fu-Künstlern wird IP Man (Tony Leung Chiu-Wai), legendärer Lehrer und Mentor von Bruce Lee, als Großmeister des chinesischen Südens gefeiert. Während eines Wettkampfes erringt er die Zuneigung der stolzen Gong Er (Zhang Zi-Yi), einer Meisterin der nordchinesischen Kampfkunst-Tradition. Doch die Besetzung durch japanische Truppen in Südchina trennt die beiden. IP Man muss für das Überleben seiner Familie kämpfen, während Gong Er im fernen Norden Vergeltung für die feige Ermordung ihres Vaters sucht. Nach Kriegsende treffen sich beide in Hongkong wieder. IP Man gründet eine Kungfu-Schule und Gong Er arbeitet als Ärztin – doch die Vergangenheit hat ihre Spuren hinterlassen.

poster02

Originaltitel: Yi dai zong shi
Genre: Action, Biografie, Martial Arts
Regie: Kar Wai Wong
Schauspieler: Tony Leung Chiu Wai, Ziyi Zhang, Chen Chang, Cung Le, Hye-kyo Song
Produktionsland: China, Frankreich, Hongkong, USA
Kinostart: 2013
Laufzeit: 123 Minuten
FSK: 12

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *