Posted by herr.filmtanz on Apr 5, 2014

A Hijacking [Rating]

[03.04.2014 #1267] A Hijacking (Kapringen, 2012, Dänemark)

hijacking

Captain Phillips vs. Hijacking, ich werde es kurz machen. Ein Schiff wird von Piraten angegriffen und die Besatzung als Geiseln genommen, für Lösegeld kommen sie wieder frei. Eine echt einfache Story.

Bei Captain Phillips hatte ich wieder dieses Gefühl, Hollywood hat die Story wieder mal so unglaublich aufgeblasen, das es mich a) nach 20 Minuten gelangweilt hat und b) ich mich in keine Rolle reinfühlen konnte und c) noch ein Bier extra brauchte, um den Film überhaupt bis zum Ende zu sehen.
Das liegt bestimmt an meiner entwickelten Antipathie gegenüber Hollywood Kino. Lese ich dann noch Tom Hanks in seiner Besten Rolle seines Lebens in den Kritiken, kommt mir echt das Kotzen, Sorry das ich das so sagen muss. Sobald ich rausgefunden habe wie mein eine Kolumne schreibt, also die Gesetze (gibt es da welche), ist das erste Thema “Als ich skandinavisches Kino atmen hörte”.

Hijacking, er macht genau das, was ich erwartet habe. Fühlbar, reduziert und intensiv skandinavisch. A Hijacking, Skandinavien hat hier wieder mal gezeigt, wie man diese Story intensiv fühl- und denkbar umsetzen kann :-) Hollywood hat echt ein Problem.

Inhalt
Piraten kapern ein dänisches Frachtschiff, die Crew nehmen sie als Geiseln. Der Schiffskoch Mikkel Hartmann (Pilou Asbæk) soll für sie den Kontakt mit der Geschäftsführung herstellen. Es beginnen zermürbende Verhandlungen und schon bald ist Reeder Peter Ludvigsen (Søren Malling) hin- und hergerissen zwischen der emotional aufgeladenen Verantwortung für seine Männer und den taktischen Anweisungen des britischen Verhandlungsspezialisten Connor Julian (Gary Skjoldmose Porter).
Regie: Tobias Lindholm, Darsteller: Dar Salim, Ole Dupont, Amalie Ihle Alstrup, Johan Philip Asbæk, Søren Malling, Roland Møller

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *