Posted by herr.filmtanz on Apr 28, 2014

Pans Labyrinth [Rating]

[23.04.2014 #1290] Pans Labyrinth (2006, Spanien, Mexiko, USA)

pans_labyrinth

Angeregt durch den Beitrag Die Darlings der Redaktion auf KinoZeit zu dem Film, musste ich mich erneut auf diese atemberaubende Filmreise begeben. Es ist eines der beeindruckendsten und intensivsten Filme, ein absoluter Hochgenuss. Wie der Regisseur Guillermo del Toro so kunstvoll und magisch das Historische und Fantasy verbindet, ist eine absolute Meisterleistung. Ein Film bei dem ich den Eindruck habe, mein Gehirn würde selbst intensiv durch ein Labyrinth laufen, und wenn ich auf dem Poster von Pans Labyrinth ein weibliches Fortpflanzungsorgan sehe, geht es so richtig rund im Gehirn bei der Entschlüsselung.

1944. Die kleine Ofelia (Ivana Baquero) zieht mit ihrer hochschwangeren Mutter (Ariadna Gil) zu deren neuem Gatten (Sergi López) in eine ländliche Gegend Nordspaniens. Der Stiefvater hat dort den Auftrag übernommen, im Jahr 1944 kurz nach General Francos Sieg, die republikanischen Rebellen zu bekämpfen. Seine Brutalität, Unberechenbarkeit und das schwere Verhältnis zu ihm lassen Ofelia in eine geheimnisvolle Fantasiewelt flüchten, welche von wundersamen, schaurigen und mythischen Fabelwesen bevölkert ist. In ihrem neu erschaffenen Kosmos findet das Mädchen nicht nur Zuflucht, sondern wird mit Ängsten und Träumen konfrontiert, welche ihr helfen, den Schrecken der Realität zu trotzen.

Regie: Guillermo del Toro, Darsteller: Sergi Lopez, Ivana Baquero, Ariadna Gil, Maribel Verdu, Doug Jones

Pans-Labyrinth1

pans_labyrinth_desktop_1400x952_wallpaper-317649

Print Friendly
Post Rating
Post a Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *