ARTHOUSE CINEMA | FILMBLOG


Maidentrip | Laura Dekker | Kritik

Maidentrip (Regie Jillian Schlesinger, Segelabenteuer, USA, 2013)

MaidenTrip-poster

Das Geschenk der Freiheit, die Wolkensegel der Freiheit

Die niederländisch-deutsch-neuseeländische Seglerin Laura Dekker (* 20. September 1995) ist die jüngste Einhandweltumseglerin, sie beendete ihre Weltumseglung erfolgreich am 21.01.2012, nach 518 Tagen.

Wie für bestimmt andere auch, ist die Erfahrung des Lebens in einer Isolation und ganz alleine mit diesem Wunderwerk Natur zu sein, eine unglaubliche Sehnsucht. Ich begegne Menschen, wie z.B. dem Dokumentarfilmer Andreas Kieling mit höchstem Respekt, man könnte auch sagen ich verschlinge seine Reiseberichte. Aber auch dank Werner Herzog habe ich mit z.B. dem Film “Happy People – Ein Jahr in der Taiga” und seinen Büchern, unglaubliche Momente erlebt, Momente die mich sehr bereichert haben. (more…)

Post Rating

2001 – A Space Odyssey | Stanley Kubrick | Rating

2001 – Odyssee im Weltraum (Stanley Kubrick, OT 2001 – A Space Odyssey, Sci-Fi, USA, Großbritannien, 1968)

2001-1

Im letzten Akt untersucht der Überlebende der Mission einen Monolithen, wobei er in einer psychedelischen Flugsequenz an einen unbekannten Ort gelangt. “2001: Odyssee im Weltraum” war und ist visuell und inhaltlich Vorbild für unzählige spätere Filme und wird nicht zu Unrecht immer wieder unter die besten Filme aller Zeiten gewählt (Kinozeit)

Ohne zu übertreiben darf man “2001 – A Space Odyssey” von Stanley Kubrick als den besten je gedrehten Sci-Fi Film bezeichnen. Im letzten Akt, wenn die LuftmolekülBeschwinger Vollgas geben und man von der Leinwand in die psychedelische Flugreise eingesaugt wird, wird es eines der unvergessensten Filmerlebnisse welche ich je erleben durfte. (more…)

Post Rating

Feuerwerk am helllichten Tage | Rating

Bai ri yan huo (Diao Yinan, Drama, China, 2014)

Feuerwerk_am_helllichten_Tage-1

Als im Jahr 1999 im Norden Chinas auf mehreren Kohlehalden menschliche Leichenteile gefunden werden, sind die Verdächtigen schnell ausgemacht. Doch bei ihrer Festnahme kommt es zu einer Schießerei, bei der die vermeintlichen Täter und auch zwei Polizisten ums Leben kommen. Der leitende Kommissar Zhang Zili wird schwer verletzt. Fünf Jahre später hat er den Polizeidienst quittiert und ist dem Alkohol verfallen. Als ein ehemaliger Kollege ihm von einem Fall erzählt, der erstaunliche Parallelen zu den damaligen Morden aufweist, ermittelt Zhang auf eigene Faust. Die Spur führt ihn zu der mysteriösen Wu Zhizhen, die mit allen bisherigen Opfern in Verbindung stand. Zhang taucht immer obsessiver in den Fall ein und verliebt sich schließlich in die schweigsame Schöne. (more…)

Post Rating

Eskil und Trinidad | Rating

Eskil och Trinidad (Stephan Apelgren, Drama, Schweden, 2013)

eskil-trinidad-1

Der elfjährige Eskil (Linus Oscarsson) zieht mit seinem Vater, der als Ingenieur Kraftwerke wartet und repariert, in Schweden von Ort zu Ort. Für Eskil ist das kein leichtes Leben, denn es ist ihm deshalb kaum möglich, dauerhaft Freunde zu finden. Zudem lebt seine Mutter in Dänemark und möchte nicht wieder nach Schweden zurück. Da der Vater früher ein Profihockeytorwart war, soll Eskil in seine Fußstapfen treten, doch ist er leider keine Sportskanone. Vielmehr interessiert ihn die Schifffahrt, weshalb es sich trifft, dass er eines Tages Trinidad (Ann Petrén) kennenlernt, eine etwas verschrobene und eigenbrötlerische Frau, die in ihrem Schuppen ein großes Schiff baut. (more…)

Post Rating

Montana Sacra – Der heilige Berg | Alejandro Jodorowsky | BlitzKritik

Montana Sacra – Der heilige Berg (Alejandro Jodorowsky, OT The Holy Mountain, Experimentalfilm, Drama, Fantasy, Mexiko, USA, 1973)

HeiligerBerg_small„Du bist Kot. Du kannst dich selbst in Gold verwandeln.” Der Alchimist

Wer die Eroberung Mexikos von Leguanen und Kröten nachgestellt sehen möchte, neugierig auf das Verfahren ist, mit dem man aus Exkrementen Gold machen kann, oder schon immer wissen wollte, wie man eine Maschine zum Orgasmus bringt, der ist hier goldrichtig. Ein Sammelsurium an bizarren Ideen, atemberaubenden Bildern und völlig einzigartigen Setdesigns machen aus DER HEILIGE BERG den filmgewordenen Trip schlechthin. Als hätten Luis Buñuel, Michelangelo Antonioni, Federico Fellini und Terry Gilliam gemeinsam Acid eingeworfen und zusammen einen Film gedreht! „Die Blume weiß. Du musst sie nicht fragen.“ (via Bildstörung) (more…)

Post Rating

Få meg på, for faen | Turn me On | Kritik

Få meg på, for faen | Turn me On (Jannicke Systad Jacobsen, Drama, Lovestory, Norwegen, 2012)

turn-me-on-2

Norwegische Coming-of-Age-Symphonie der Selbstbefriedigung

Die 15-jährige Alma (Helene Bergsholm) lebt in Norwegen in dem kleinen Kaff Skoddeheimen. “Berg. Leere Straße. Mehr leere Straße. Leere Straße mit einem Traktor. Dumme Schafe, dumme Heuballen, dumme Trampolinmädchen” – so beschreibt die 15-jährige Alma (Helene Bergsholm) ihr Heimatdorf Skoddeheimen. Sie unterschreibt dieses mit einem ausgestreckten Mittelfinger, beim vorbeifahren am Ortsschild.

Wer hier einen schlüpfrigen Coming-of-Age-Film aus Skandinavien ohne Inhalt vermutet, der liegt hier komplett falsch, und als Liebhaber skandinavischer Filme ist dies auch nicht anders zu erwarten. (more…)

Post Rating

Blue Jasmine | Woody Allen | Kritik

Blue Jasmine (Woody Allen, Drama, USA, 2013)

blue-jasmine-1

Als die Dampfwalze, das Leben, Tränen trug. Der Gesellschafts-Symphoniker.

Gestern war ich in dieser besonderen Grundstimmung für den gradiosen Woody Allen und hatte die Lust das Leben von Menschen, von ihm dirigiert, einzuatmen. Es hat eine kleine Weile gedauert, dann konnte ich die Symphonie über das Leben, über Liebe, Freude, Schmerz, Lüge, Tränen, Sehnsucht, Sucht, Verlangen, Vergebung sehr intensiv spüren. (more…)

Post Rating

Ida | Kunstfilm | Rating

Ida (Pawel Pawlikowski, Drama, Dänemark, Polen, 2013)

ida-1

In eindrücklichen Schwarz-Weiß-Bildern, still und intensiv, erzählt der preisgekrönte Regisseur Pawel Pawlikowski (‘Last Resort’ 2000, ‘My Summer of Love’ 2004, ‘Die geheimnisvolle Fremde’ 2011) von zwei Frauen, denen das Vergessen nicht gelingt. ‘Ida’ ist für den polnischstämmigen Filmemacher auch eine Beschäftigung mit seinem Geburtsland Polen und den eigenen Wurzeln. Seine poetische wie klare filmische Annäherung an die bis heute mit Schweigen belegtes Gemengelage aus Antisemitismus, Katholizismus und Kommunismus stellt eine zu Recht ausgezeichneten Perle europäischen Filmschaffens dar. (more…)

Post Rating

Huh Jung’s Hide and Seek | KurzKritik | Thriller-FilmTipp

Hide and Seek – Kein Entkommen (Jung Huh, OT Sum-bakk-og-jil, Thriller, Südkorea, 2013)

Hide_and_Seek-1

“Hide and Seek” ist ein Low-Budget Thriller und das Regiedebüt des südkoreanischen Regisseurs und Drehbuchautors Huh Jung. In Korea hat er 2013, in 5 Wochen unter den Top10, 5.6 Millionen Besucher in die Kinos gelockt.

Huh Jung hat mit “Hide and Seek” einen atmosphärisch jede Sekunde fesselnden und düsteren Thriller hingelegt, dass einem nur so die Ohren schlackern und die Knie schlottern, und auch das Atmen sollte man beim anschauen nicht vergessen.
Dagegen wirken Thriller aus Hollywood wie lächerliches Kasperletheater.
Der Wahnsinn! Ein Kracher! Anschauen! (more…)

Post Rating

Maman und ich | Rating

Maman und ich (Guillaume Gallienne, OT ‘Les garçons et Guillaume, à table!’,Drama, Komödie, Belgien, Frankreich, 2013)

Maman-und-Ich-1

“Hete in Drag … Denn indem sich Guillaume einem dogmatischen hetero- oder homosexuellen Rollenverständnis entzieht, findet er schlussendlich zu sich selbst … Ein bisschen von diesem Feingefühl hätte man sich für die deutsche Synchronisation gewünscht” (siegessaeule.de)

Die Jungs und Guillaume, zu Tisch! Seit Guillaume (Guillaume Gallienne) zurückdenken kann, werden er und seine Brüder mit diesen Worten von der Mutter zum Essen gerufen. Guillaume ist anders als die beiden älteren Söhne der Familie. Sehr zum Missfallen des Vaters interessiert er sich nicht für Sport und andere Jungsdinge. (more…)

Post Rating

Joe – Die Rache ist sein | KurzKritik

Joe – Die Rache ist sein (Drama, Thriller, USA, 2013)

joe-5

Leben beenden, wo neues Leben entstehen soll.

“Joe” ist ein dreckiges Indie-Südstaaten-Drama, ein glaubhaftes Eintauchen in eine Welt voller Hoffnungslosigkeit. Ein Indie-Drama für welches man sich Zeit und Geduld nehmen muss. Leben beenden, wo neues Leben entstehen soll. Der Ex-Häftling Joe Ranson (Nicolas Cage) und der 15-jährige Gary (Tye Sheridan), welcher in seinen jungen Jahren aufgehen möchte wie ein frisch gepflanzter Baum. (more…)

Post Rating

Yella | KurzKritik

Yella (Christian Petzold, Drama, Deutschland, 2007)

yella-1

Nachdem die Reflexion des Lichts der Leinwand aussetzt, welche komponiert wurde von Christian Petzold, setzen die Gedanken mit einer immensen Intensität gespenstig laut ein. Ich frage mich dann, wer sind die Gespenster in diesem Tag-Horror-Film, den wir jeden Tag im modernen Kapitalismus erleben und in ihm leben müssen ? Gespenster leben offenbar in einer Parallelwelt, welche für manche menschenlos erscheint und doch so leibhaftig lebendig ist. (more…)

Post Rating

Mauern der Gewalt | Rating

Mauern der Gewalt – Starred (David Mackenzie, Drama, Großbritannien, 2013)

starred-up-movie-poster-jack

“Mauern der Gewalt ist immens gewalttätig. Knapp zwei Stunden Hass und Wut ergießen sich hier über die Leinwand. Das ist nicht einfach anzuschauen. Man fühlt sich besudelt.” (Kinozeit)

Starred up’ nennt man es in England, wenn ein Minderjähriger vorzeitig vom Jugendknast ins Erwachsenen-Gefängnis verlegt wird. So ein ‘Aufsteiger’ ist Eric Love (Jack O’Connell). Der 19-Jährige ist hochaggressiv, eine tickende Zeitbombe. Er kennt die Tricks, weiß wie man aus Alltagsgegenständen Waffen baut und wo man sie versteckt. Seine explosiven Gewaltausbrüche gegen Wärter und Gefangene stören immer wieder die geregelten Abläufe. Und damit kommt er dem führenden Knastdealer in die Quere, der um sein Geschäft fürchten muss. Denn gute Deals klappen nur, wenn Frieden herrscht im Flügel. Eric kapiert die Zusammenhänge noch nicht, aber einer weiß genau, wie der Hase hier drin läuft: Nev (Ben Mendelsohn), Häftling, Alphamann – und Erics Vater. (more…)

Post Rating

Mit Herz und Hand | Sir Anthony Hopkins| Kritik

Mit Herz und Hand – The World’s Fastest Indian (Drama, Roadmovie, Abenteuerfilm, Neuseeland, USA, 2005)

Layout 1 (Page 1)

Der Film handelt von dem Rennfahrer Burt Munro (1899-1978) welcher mit einer umgebauten “Indian Scout” mehrere Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt hat, einer davon hat noch bis heute Gültigkeit. Burt Munro, gespielt von Sir Anthony Hopkins, ist 68 Jahre alt, als er sich zusammen mit seiner “Indian Scout” auf die lange Reise von Neuseeland nach America aufmacht, um im “Great Salt Lake Desert” noch einmal richtig Gas zu geben. Mit energischem Durchhaltevermögen dem großen Lebenstraum des Geschwindigkeitsrekords mit Vollgas entgegen. (more…)

Post Rating

Liebe ist das perfekte Verbrechen | KurzKritik

Liebe ist das perfekte Verbrechen  (OT L’amour est un crime parfait, Thriller, Frankreich, Schweiz, 2013)

liebe-ist-das-1

Von der Fotografie her gesehen ist “Liebe ist das perfekte Verbrechen” auf der großen Leinwand durchweg ein Genuss in dieser wunderbaren Landschaft der Schweizer Alpen. Das Chalet in den Bergen des Literaturprofessors Marc (Mathieu Amalric) steht in einem wunderbarem Kontrast zu den Mauern der Universität. Ein fantastisches Set für einen fesselnden Thriller, denkt man.
Gefehlt hat mir bei dem Film die fesselnde Thriller-Schwingung die mich in den Film einsaugt. Die Distanz zu den Protagonisten bleibt stets, und das ist sehr Schade, immer bestehen. (more…)

Post Rating
Seite 18 von 40« Erste...10...1617181920...3040...Letzte »