JUNGES LICHT | Adolf Winkelmann | BlitzKritik

Mit JUNGES LICHT hat Adolf Winkelmann eine durchaus beachtliche und sehenswerte Innenansicht des Ruhrpotts der 60er erschaffen. Konsequent aus der Perspektive des 12-Jährigen Julian Collien (Oscar Brose – großartig besetzt) erzählt, zeigt er sexuelle Verwerfungen in von Kohle geschwängerter Luft, welche Winkelmann gerade so eben abfangen kann zum Ende – damit ist auch genug der Kritik. Winkelmann nimmt den kleinen rußschwarzen Untertagelöhner, diese Komposition des Lebens des einfachen Mannes und seiner Familie ernst. Dafür verdient er ein Lob. (more…)

Post Rating

SOUND OF NOISE | Ola Simonsson und Johannes Stjärne Nilsson | BlitzKritik

Endlich Ruhe

In SOUND OF NOISE lassen die schwedischen Regisseure Ola Simonsson und Johannes Stjärne Nilsson ihre Guerilla-Percussionisten auf Hochspannungsleitungen(!) die Komposition Electric Love spielen. Unweigerlich wird man bei den Klängen des nächsten Bankbesuches oder einer Großbaustelle mit schwerem Gerät an dieses Meisterwerk denken müssen – mit einem strahlenden Lächeln 😀  (more…)

Post Rating

KAPTN OSKAR | Amelie Kiefer | Tom Lass | BlitzKritik

Kaptn_Oskar

KAPTN OSKAR ist frisches Kino, direkt aus dem Herzen Berlins. Längst ist der deutsche Independent-Film kein kleines Pflänzchen mehr. Die neue Generation von Regisseuren und Schauspielern zeigen, wie großartig die deutsche Leinwand sein könnte und für Filmseelen wie mich längst ist – am liebsten auch für ein breites Kinopublikum zugänglich sein sollte. (more…)

Post Rating

SKY – DER HIMMEL IN MIR | Diane Kruger | Fabienne Berthaud | BlitzKritik

SKY, komponiert von der großartigen Fabienne Berthaud, der Regisseurin von BARFUSS AUF NACKTSCHNECKEN, hat meine Filmseele komplett ergriffen im Herzen. Ich habe das so intensiv nicht erwartet. Es fühlt sich an, als würde man nackten Fusses auf den Spuren und der Inspiration der wunderbaren Filmmenschen von Wim Wenders und Antoinette Beumer (JACKIE) wandern. (more…)

Post Rating

ATTENBERG | Ariane Labed | Athina Rachel Tsangari | Kritik

ZUNGENKUSS GEGEN DIE DEPRESSION

Athina Rachel Tsangari hat aus der griechischen Depression heraus das GREEK NEW WAVE Werk und Arthouse-Kunstwerk ATTENBERG erschaffen. Yorgos Lanthimos mit seinen Werken DOGTOOTH und ALPEN gehört mit zu diesen bereichernden und wundervollen Filmwerken, welche den eigenen Denkraum öffnen. (more…)

Post Rating

NUDE AREA | Sammy Boonstra | Iman Hammam | Urszula Antoniak | KRITIK

„Wer liebt, spricht für sich, als Liebender, im Angesicht des Liebesobjekts, das seinerseits schweigt.“ (Roland Barthe)

Dieses Zitat aus Roland Barthes’ „Fragmente einer Sprache der Liebe“ hat Urszula Antoniak ihrem Film vorangestellt. Aber eigentlich geht es ihr weder um Liebe noch um Sprache, sondern vielmehr um Verführung und das Schauen – die Beobachtung, die Aufforderung, das Verlangen. Antoniak experimentiert in ihrer kühnen Versuchsanordnung mit Traum und Wirklichkeit, Glauben und Wissen, Macht und Ohnmacht – und inszeniert damit einen eigenwilligen, intimen Kampf der Kulturen. (more…)

Post Rating

SING STREET | Ferdia Walsh-Peelo | Lucy Boynton | John Carney | BlitzKritik

Verdammte Scheiße, was ein sehr geniales Werk.

Jedes Jahr durchschreiten Wunder meine Filmseele. SING STREET ist so ein Werk von Film. Ich dachte ja eigentlich, der wunderbare 80er-Teil meiner Jugend, meiner Seele, sei verstorben. Der irische Musiker und Regisseur John Carney (Once) erweckt sie ganz frech und großartig zum Leben. Lucy Boynton ist in diesem Werk eine Offenbarung, Ferdia Walsh-Peelo ein Coming-of-Age Geschenk. Immer ehrlich zu sich selbst sein, dem Herzen folgen. (more…)

Post Rating

DIE POESIE DES UNENDLICHEN | Dev Patel | Jeremy Irons | Kritik

Für Srinavasa Ramanujan war jede ganze positive Zahl sein persönlicher Freund.

S. Ramanujan war ein indischer Mathematiker, welcher von 1887 bis 1920 lebte. Als Autodidakt entwickelte er überragende Fähigkeiten im Bereich analytischer und zahlentheoretischer Probleme. Im Laufe des Films werden zwei seiner Notizbücher vorgelegt. Es heißt dann, man bräuchte zwei Leben, um seine Genialität verstehen zu können und sie wissenschaftlich durch Beweisführung zu manifestieren. Erst 1976 tauchten seine Aufzeichnungen wieder auf. (more…)

Post Rating

TILL DET SOM ÄR VACKERT – Die innere Schönheit des Universums | Alicia Vikander | Kritik

TILL DET SOM AR VACKERT

“Die können sich ihren Schwanz und ihr beschissenes Leben sonst wo hin stecken!”

Das ist ein Satz aus den Einleitungsworten von Katarina (Alicia Vikander), während sie Mozart hört und wir – in einer Closeup-Aufnahme – in ihr Gesicht blicken. Aus den Augen der 20-jährigen Katarina dringt Verzweiflung, aber auch fühlbare Hoffnung. Sie hat vor einem Jahr Mozart für sich entdeckt, welches ihr neue Kraft gibt. Für Katarina ist der Zeitpunkt gekommen, den Taktstock ihres Lebens selbst in die Hand zu nehmen. Während in ihr die Schönheit und die Magie der klassischen Musik schwingt, bildet ihr Lebensumfeld einen harten Kontrast dazu. (more…)

Post Rating

UNTER DEM SAND | Roland Møller | Martin Zandvliet | BlitzKritik

Der zweite Weltkrieg ist vorbei, das Sterben ist es nicht. ‘Unter dem Sand – Das Versprechen der Freiheit’ ist ein packendes Anti-Kriegsdrama um eines der unbekannten Themen des zweiten Weltkriegs, den Einsatz junger Wehrmachtssoldaten zum Minenräumen an der dänischen Westküste. Packend inszeniert von Martin Zandvliet und berührend gespielt vom gesamten Ensemble. (more…)

Post Rating

A BIGGER SPLASH | Tilda Swinton | Ralph Fiennes | BlitzKritik

A BIGGER SPLASH beinhaltet für mich Momente des Hochgenusses und auch des Nachdenkens. Sobald die göttliche Tilda Swinton ihr Schauspiel offenbart, welche hier zudem kaum ein Wort spricht, durchströmt die Filmseele ein Glücksgefühl, wenn es in diesem Werk heißt, sie ist die Frau des Jahrhunderts. (more…)

Post Rating

FREISTATT | Louis Hoffmann | Marc Brummund | BlitzKritik

Wir sind die Moorsoldaten und ziehen mit dem Spaten ins Moor.

Sommer 1968. Der Wind der Veränderung ist in den norddeutschen Kleinstädten allerhöchstens als Brise zu spüren. Mit selbstverständlicher Aufmüpfigkeit begegnet der 14-jährige Wolfgang Rosenkötter (Louis Hofmann) seinem Alltag, seiner Mutter und vor allem seinem Stiefvater. Als er von seiner Familie in die abgelegene kirchliche Fürsorgenanstalt ‘Freistatt’ abgeschoben wird, findet er sich in einer Welt wieder, der er nur mit noch unbändigerem Freiheitsdrang begegnen kann. (more…)

Post Rating

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK | Lea van Acken | Hans Steinbichler | Kritik

Lea van Acken muss man, für ihre Verkörperung der Anne Frank, ein großes Lob aussprechen. Dietrich Brüggemann hat in seinem Werk KREUZWEG, mit seinen ruhigen Einstellungen und Plansequenzen verstanden, dass Lea van Acken ein Diamant ist. Als Zuschauer schaut man hier in ihr Gesicht, kann ihre Seele fühlen, geht eine Beziehung mit ihren Gedanken ein. (more…)

Post Rating

JACKIE | Holly Hunter | FilmTipp | Kritik

jackie-3.jpeg copy

In den 70er Jahren haben sich das homosexuelle Männerpaar ihren Kinderwunsch mit Hilfe einer Hippie-Mutter in den USA erfüllt. Die Niederländischen Zwillingsschwestern Sofie (Carice van Houten) und Daan (Jelka van Houten) haben in ihrem Leben nie eine weibliche Bezugsperson gehabt. Eines Tages klingelt das Telefon, es ist ein Anruf aus den USA. Ihre Leihmutter Jackie (Holly Hunter) hat sich das Bein gebrochen und benötigt familiäre Hilfe. (more…)

Post Rating

Mülheim Texas – Helge Schneider hier und dort | Kritik

muelheimtexas5

“Ich rebeliere gegen die Normalität, gegen den Irrsinn der Normalität.” (Helge Schneider)

„Den grauen Alltag mache ich mir selber bunt“, schreibt Helge Schneider über sich. Musik, Filme, Konzerte, Bücher sind das in seiner Vielfalt kaum zu fassende kreative Ergebnis dieser selbst gestellten Aufgabe. In seiner Welt existiert das Fantastische neben dem Alltäglichen und es ist nur schwer auszumachen, wo die Grenze zwischen Wirklichkeit und Fiktion verläuft. Das gilt erst recht bei Schneiders Konzerten im direkten Dialog mit seinem Publikum. (more…)

Post Rating
Seite 7 von 39« Erste...56789...2030...Letzte »